So geht Großhandel auf Amazon 2022

February 16, 2022

Wichtigste Punkte

  • Im Rahmen der Großhandelsstrategie kaufen Amazon-Verkäufer Produkte von anderen Marken und Lieferanten in großen Mengen mit einem Preisnachlass ein und verkaufen sie zu einem höheren Preis weiter.
  • Der Großhandel kann profitabel sein, wenn Du die richtigen Produkte für den Verkauf auswählst.
  • Um Produkte auf Amazon im Großhandel zu verkaufen, müssen Verkäufer:innen in einigen Ländern eine Großhandelslizenz erwerben.
  • Um ein Großhandelsgeschäft auf Amazon zu starten, müssen Verkäufer:innen ein Amazon-Verkäuferkonto einrichten, geeignete Produkte auswählen, Lieferanten finden und Verträge aushandeln, Produkte zu ihrem Amazon-Konto hinzufügen, sie bei Bedarf bewerben und die Geschäftskennzahlen überwachen, um den Erfolg des Unternehmens sicherzustellen.

Mittlerweile weiß jeder, dass man mit dem Verkauf auf Amazon Geld machen kann. Bereits über 2 Millionen Verkäufer:innen nutzen die Vorteile der Plattform weltweit. Amazon bietet viele profitable Möglichkeiten – das Großhandelsgeschäft ist eine davon. Großhandel und Einzelhandelsarbitrage sind für bereits etablierte Verkäufer:innen, die ihr Geschäft ausbauen möchten, genauso interessant wie für neue Verkäufer:innen. Zweifelsohne ist das Amazon-Großhandelsmodell lukrativ, kommt aber nicht ohne Herausforderungen daher. Wenn Du mit dem Gedanken spielst, ein Großhandelsgeschäft aufzubauen und Fehler so gut es geht vermeiden willst, findest Du in diesem Artikel eine hilfreiche Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Was ist Großhandel?

Die Geschäftsstrategie des Großhandels ähnelt dem Arbitragemodell insofern, als es darum geht, kostengünstige oder verbilligte Waren einzukaufen und sie dann zu einem höheren Preis weiterzuverkaufen. Allerdings kaufen Großhändler:innen Produkte in großen Mengen, anstatt nach einzelnen Einheiten zu suchen. Wenn Du am Großhandel auf Amazon interessiert bist, musst Du autorisierte Lieferanten oder Hersteller finden und ihnen große Mengen von Produkten abnehmen. Das Tolle am Großhandelsgeschäftsmodell ist, dass Du keine eigene Marke schaffen musst, sondern mit den Produkten anderer Marken erheblichen Gewinn erzielen kannst. So kannst Du zum Beispiel Elektronik oder Spielzeug in großen Mengen mit einem Mengenrabatt kaufen und sie dann auf Amazon weiterverkaufen.

Der Unterschied zwischen Großhandel und anderen Geschäftsmodellen

Der Großhandel ist anderen Geschäftsmodellen ähnlich. Dennoch gibt es einige Aspekte, die ihn von anderen Geschäftsmodellen unterscheiden:

So beziehen Verkäufer:innen ihre Produkte: Großhandel, Einzelhandelsarbitrage, Verkauf einer Eigenmarke oder Dropshipping
  • Online- oder Einzelhandelsarbitrage. Verkäufer:innen nutzen diese Methode, um einzelne Produkte von anderen Online-Marktplätzen oder physischen Einzelhandelsgeschäften zu kaufen, um sie auf Amazon weiterzuverkaufen. Der Unterschied besteht darin, dass Großhändler:innen Produkte in großen Mengen kaufen und in der Regel direkt mit den Lieferanten kommunizieren, während Arbitrage-Verkäufer:innen vergünstigte Produkte im Einzelhandel kaufen.
  • Eigenmarke. Private Label-Verkäufer:innen kreieren ihre eigenen Markenprodukte und verkaufen sie auf Amazon. Erfahrene Verkäufer:innen kaufen alternativ White-Label-Produkte und versehen sie mit ihrer eigenen Handelsmarke. Großhändler:innen müssen jedoch keine Marken entwickeln oder neue Produktlistings erstellen, da sie Artikel von anderen Unternehmen verkaufen. Ein erfolgreiches Eigenmarkengeschäft zu betreiben, erfordert mehr Zeit und Mühe als der Großhandel.
  • Dropshipping. Dropshipper halten keine physischen Bestände in ihren Lagern und leiten stattdessen Bestellungen direkt an einen Drittanbieter weiter, der sie erfüllt. Verkäufer:innen, die Dropshipping nutzen, sind nicht verpflichtet, Produkte zu lagern oder auszuliefern, sind aber für Produktrücksendungen und Rückerstattungen verantwortlich. Großhändler:innen hingegen sind Eigentümer:innen ihres Lagerbestands und auch für die Auftragsabwicklung zuständig.

Erste Schritte: So startest Du in den Großhandel auf Amazon

Um mit dem Großhandel auf Amazon zu beginnen, braucht es einiges an Vorbereitung. Hier stellen wir die Schritte vor, die Du dazu durchlaufen musst:

Ein Amazon-Verkäuferkonto einrichten

Registriere Dich im Amazon Seller Central. Das Verfahren ist recht unkompliziert, solltest Du dennoch eine detaillierte Anweisung benötigen, kannst Du unseren Artikel über die Erstellung eines Amazon-Verkäuferkontos lesen.

Bei der Registrierung musst Du Dich zwischen zwei Arten von Tarifen entscheiden: Einzeltarif oder Professionell. Es gibt einige wichtige Unterschiede zwischen diesen beiden:

Einzeltarif

Der Einzeltarif ist die kostengünstigere Entscheidung, wenn Du:

  • Neu auf Amazon bist und Deine Vertriebs-Strategie noch nicht vollständig definiert hast.
  • Noch nicht daran interessiert bist, fortgeschrittene Tools zu benutzen.

Professionell

Dieser Tarif ist für Dich geeignet, wenn Du:

  • die von Amazon angebotenen Premium-Tools nutzen möchtest.
  • von der Tragfähigkeit Deiner Geschäftsstrategie überzeugt bist
  • Erfahrung im Verkauf hast.
  • bereit bist, 39,99 € pro Monat zu zahlen, um exklusive Vorteile von Amazon zu erhalten.

Du kannst natürlich mit einem Einzeltarif beginnen und dann zum professionellen Tarif wechseln, wenn Du das möchtest.

Großhandelslizenz

In einigen Ländern müssen Großhändler:innen über eine Lizenz verfügen, die auch als Geschäftslizenz bezeichnet wird. Es handelt sich dabei um eine Steuerbefreiung, die je nachdem, wo Du lebst, unterschiedlich ist. Um zukünftige Probleme zu vermeiden, empfehlen wir Dir, die Anforderungen an die Großhandelslizenz in Deinem Land zu prüfen, bevor Du Deine Produkte bei Amazon einstellst.

Ein rentables Produkt zum Verkauf finden

Sobald Du ein Amazon-Konto eingerichtet hast, kannst Du damit beginnen, nach Produkten zu suchen, die Du auf Amazon verkaufen willst. Denke daran, dass es nicht ausreicht, einfach ein Produkt zu finden, das Dir profitabel erscheint. Es gibt zwei gängige Methoden, um Produkte auszuwählen:

  • Recherchiere die von den Herstellern angebotenen Artikel.
  • Finde die profitabelsten Produkte auf Amazon und wähle dann einen Hersteller, der diese Produkte verkauft.

Es ist jedoch besser, nach Produkten zu suchen, die nicht von Amazon oder Eigenmarkenverkäufern verkauft werden. Wenn Du Artikel auswählst, die Amazon bereits auf seiner Plattform verkauft, ist es unwahrscheinlicher, dass Du die Konkurrenz schlägst und die Buy Box gewinnst (was für einen erfolgreichen Verkäufer entscheidend ist). Außerdem mögen es Private-Label-Verkäufer:innen nicht, wenn andere Verkäufer:innen ähnliche Produkte verkaufen. Deshalb verhindern sie häufig, dass Konkurrenten ihre Produktangebote nutzen.

Hier sind ein paar Tipps für die Auswahl von Produkten für den Großhandel auf Amazon:

  • Wähle Produkte etablierten Marken, um Zeit und Geld für Werbung zu sparen. Beliebte Marken müssen nicht extra beworben werden, also mach Dir das zunutze.
  • Anstatt nach beliebten Produkten mit starker Konkurrenz zu suchen, solltest Du versuchen, Produkte zu finden, die wenig Konkurrenz haben und noch keine Erfolgsbilanz vorweisen. Das mag riskant erscheinen, aber es ist eine ausgezeichnete Strategie. Produkte mit wenig Konkurrenz können Dir helfen, zum Kategorieführer zu werden und sogar die Buy Box zu gewinnen.
  • Eine andere Strategie besteht darin, ein Produkt mit hoher Konkurrenz zu finden und es zum niedrigstmöglichen Preis zu verkaufen. Amazon bevorzugt stets die preisgünstigen Produkte. Das ist also eine Strategie, die Dir helfen kann, Dich von der Masse abzuheben und mehr Sichtbarkeit zu erlangen.
  • Manche Strategien sind sehr effektiv, um neue Kundinnen:Kunden zu gewinnen, können aber dazu führen, dass Dein Geschäft scheitert, wenn Deine Gewinnmargen zu niedrig sind. Berechne deshalb im Voraus gut, wie hoch alle Dir zusätzlich entstehenden Gebühren sein werden, und kalkuliere eine ausreichende Gewinnspanne.
  • Bevor Du in großen Mengen einkaufst, solltest Du immer Produktmuster vom Hersteller anfordern. Nur wenn Du Dich persönlich von der Qualität und Funktionalität des Produkts überzeugst, kannst Du Mängel oder Probleme entdecken, die den normalen Verkaufsprozess beeinträchtigen könnten.
  • Am besten wählst Du keine Artikel aus, die extrem saisonabhängig sind, wie z. B. Weihnachtsdekoration. Andernfalls wirst Du nur einen Teil des Jahres hohe Gewinnspannen erzielen können.
Um mit dem Einkauf im Großhandel Geld auf Amazon zu verdienen, müssen Verkäufer:innen 6 grundlegende Schritte durchlaufen

Den richtigen Hersteller finden

Sobald Du Dich entschieden hast, welche Art von Produkten Du verkaufen willst, ist der nächste Schritt, einen zuverlässigen Lieferanten zu finden. Da Du vorhast, ein bestehendes Produkt einer etablierten Marke zu verkaufen, solltest Du Dich direkt an den Markeneigentümer wenden. Jetzt fragst Du Dich vielleicht, ob eine bekannte Marke mit Dir Geschäfte machen wollen würde. Auch wenn Du gerade erst in den Großhandel einsteigst, würdest Du der Marke dabei helfen, ihren Umsatz zu steigern – vor allem, wenn sie ihre Produkte noch nicht auf Amazon verkauft. Du kannst Deine Hilfe anbieten, um Tausende von neuen Kundinnen:Kunden für ihre Marke zu begeistern, denn Amazon hat Millionen von potenziellen Käuferinnen:Käufern. Die Zusammenarbeit mit Marken ist eine gute Strategie, denn:

  • Du vermeidest auf diese Art und Weise, mit chinesischen Herstellern Geschäfte zu machen. Die Zusammenarbeit mit chinesischen Zulieferern ist mit einigen Herausforderungen verbunden, was Liefer- und Reaktionszeiten angeht. Durch den Zeitunterschied können Verhandlungen mitunter lange dauern und zäh verlaufen. Wenn Du jedoch mit lokalen Marken zusammenarbeitest, musst Du nicht wochen- oder monatelang auf Deine Ware warten und sparst Dir Zoll und internationale Versandprobleme.
  • Du musst Dich nicht mit den Problemen auseinandersetzen, die mit der Gründung Deiner eigenen Marke einhergehen können. Wie bereits erwähnt, müssen Großhändler:innen ihre Zeit nicht in die Entwicklung und Vermarktung ihrer Produkte investieren. Der Schlüssel ist, ein Produkt zu finden, das bereits einen guten Ruf hat.

Ein guter Ausgangspunkt für die Suche nach einem Lieferanten ist Google. Gib einfach die Marke ein, mit der Du arbeiten möchtest. Auf der Website des Unternehmens findest Du die Kontaktdaten des Herstellers und kannst Dich direkt mit ihm in Verbindung setzen. Alternativ kannst Du weitere Nachforschungen anstellen, um herauszufinden, ob das Unternehmen ein geeigneter Lieferant für Dich ist. Hier sind einige Tipps, wie Du einen guten Lieferanten auswählst und Verhandlungen führst:

  • Erkundige Dich nach den Mindestbestellmengen und den unverbindlichen Preisempfehlungen. Erfrage außerdem, ob die Firma nur eine begrenzte Anzahl an Produkten herstellen kann. Das ist wichtig, sollte eine unerwartet große Bestellung bei Dir eingehen.
  • Scheue Dich nicht, mit Lieferanten zu verhandeln, um das bestmögliche Angebot zu erhalten.
  • Stelle ruhig zusätzliche Fragen. Du kannst die Geschäftslizenz des Unternehmens überprüfen und ein Zoom-Meeting vereinbaren, um alle Vertragsdetails, Fristen und Pläne für die künftige Zusammenarbeit zu besprechen. Jede Partnerschaft birgt ein gewisses Risiko, und Du solltest auf potenzielle Gefahren gut vorbereitet sein. Vergiss also nicht, die Zahlungsmodalitäten zu besprechen, um Betrug zu vermeiden, und bestelle Produktmuster vor der Vertragsunterzeichnung.
  • Verwende keine generischen E-Mail-Adressen. Die Verwendung eines Domänennamens mit eigenem E-Mail-Konto für Dein Unternehmen ist weitaus professioneller.
  • Erstelle einen Businessplan. Markenvertreter können leicht erkennen, ob Du einen soliden Geschäftsplan im Kopf hast. Bemühe Dich also um eine aussagekräftige Darstellung Deiner Verkaufsstrategie und begründe, warum die von Dir vorgeschlagene Partnerschaft für beide Seiten vorteilhaft sein wird.

Füge Deine Produkte zu Amazon hinzu

Sobald Du Dich entschieden hast, welche Produkte Du verkaufen willst, und die entsprechenden Vereinbarungen mit Lieferanten getroffen hast, ist es Zeit, die Produkte auf Amazon zu stellen. Melde Dich dazu in Deinem Seller Central-Konto an, wähle den Bereich „Inventar”, „Produkt hinzufügen”. Als Nächstes suchst Du nach jedem Artikel anhand seines Namens oder der ASIN-Nummer. In den meisten Fällen ist der Artikel bereits bei Amazon gelistet, was bedeutet, dass Du keinen neuen Eintrag erstellen brauchst.

Produkte bewerben

Wenn Du es für nötig hältst, kannst Du eine Marketingstrategie entwickeln, um die Sichtbarkeit Deiner Produkte zu erhöhen und Deine Gewinne zu steigern. Eine der besten Möglichkeiten, das zu tun, ist durch eine Anzeigenkampagne. So werden mehr Kundinnen:Kunden auf Deine Angebote aufmerksam und Du zahlst nur, wenn ein:e interessierte:r Nutzer:in auf Deine Anzeige klickt. Beobachte Deinen ACoS während der Kampagne und probiere verschiedene Methoden aus, um die Conversions zu steigern. Außerdem solltest Du positive Kundenrezensionen anfordern und Deine Produkte auch außerhalb von Amazon bewerben.

Die Statistiken überwachen

Sobald Du Deine Geschäftsstrategie festgelegt hast, solltest Du Deine Ausgaben und andere Geschäftskennzahlen genau verfolgen. Es gibt zahlreiche Amazon-Tools, mit denen Du Kennzahlen überwachen, Analysen durchführen sowie Deine Verkaufszahlen, Gewinnzahlen, Amazon-Transaktionen und so weiter verfolgen kannst. Den Überblick über alle Aspekte Deines Geschäfts zu behalten ist das A und O, denn nur so kannst Du Dein Geschäft erfolgreich ausbauen.

Abschließende Gedanken

Der Großhandel auf Amazon ist ein profitables Geschäftsmodell, wenn Du die mit ihm einhergehenden Hindernisse zu überwinden weißt. Es kann schwierig sein, das richtige Produkt zu einem wettbewerbsfähigen Preis auszuwählen, das benötigte Kapital zu berechnen und genügend Zeit für den Aufbau eines erfolgreichen Geschäfts zu finden. Deshalb ist es eine gute Idee, eine professionelle Agentur zu beauftragen, die Dich beim Aufbau Deines Amazon-Geschäfts berät und unterstützt. Auf diese Weise kannst Du Dir eine Menge Stress ersparen und von der Expertise einer renommierten Agentur profitieren. Melde Dich dazu noch heute für ein kostenloses Beratungsgespräch mit einem der Amazon-Experten von NUOPTIMA an.


FAQ

Was macht ein Großhandelsverkäufer auf Amazon?
Großhändler kaufen preisgünstige oder reduzierte Waren in großen Mengen und verkaufen sie dann auf Amazon zu einem höheren Preis weiter. Du kannst ein Großhandelsunternehmen aufbauen, indem Du große Mengen von Produkten von autorisierten Lieferanten oder Herstellern beziehst und sie über Amazon verkaufst.
Wie viel kostet es, mit dem Großhandel auf Amazon zu beginnen?
Für die Gründung eines Großhandelsunternehmens benötigst Du mindestens 5.000 €. Darin enthalten sind die Kosten für Lagerung und Inventar. Wenn Dir das als hohe Summe erscheint, solltest Du Dein Unterfangen eventuell noch einmal überdenken, denn beim Großhandel geht es um den Kauf von Produkten in großen Mengen.
Ist es billiger, im Großhandel einzukaufen?
Ja, der Kauf von Produkten in großen Mengen ist billiger als der Kauf einzelner Einheiten. Diese Mengenrabatte kannst Du zu Deinen Gunsten nutzen.
NUOPTIMA > Einblicke > So geht Großhandel auf Amazon 2022

Erweitern Sie Ihre Amazon-Marke

Lassen Sie uns besprechen, wie wir Ihre organischen Rankings verbessern, ACoS reduzieren und den Umsatz steigern können

Anruf buchen

Erzähl uns über Dein Projekt!

Du möchtest mehr wissen zum Wachstum im eCommerce und auf Amazon? Du willst die Übernahmechancen Deiner Marke besprechen?

Anruf buchen