Verkaufen bei Amazon vs. Shopify

November 22, 2021

Wichtige Punkte

  • Personen, die ein Online-Business gründen möchten, müssen sich oft entscheiden, ob sie ihre Produkte bei Amazon verkaufen oder Shopify verwenden, um eine eigene Storefront für ihr Unternehmen zu erstellen.
  • Beide Plattformen haben zahlreiche Vor- und Nachteile.
  • Amazon ist ein Online-Marktplatz, auf dem Verkäufer:innen ihre Produkte anbieten und mit anderen Unternehmen konkurrieren können, die identische oder ähnliche Artikel verkaufen. Der größte Vorteil von Amazon ist sein 300 Millionen großer Kundenstamm.
  • Shopify ist eine E-Commerce-Plattform, auf der Verkäufer:innen ganz einfach Schaufenster erstellen können, die ausschließlich ihren Marken gewidmet sind. Der Nachteil von Shopify ist, dass Verkäufer:innen dafür verantwortlich sind, den Vertrieb ihrer Geschäfte zu lenken, was zeitaufwendig und kostspielig sein kann.
  • Letztlich besteht die beste Option für Geschäftsinhaber:innen darin, ihre Produkte auf beiden Plattformen gleichzeitig zu verkaufen, um die Vertriebskanäle zu diversifizieren, Gewinne zu maximieren und Risiken zu minimieren.

Wenn Du darüber nachdenkst, Dein eigenes E-Commerce-Geschäft zu gründen oder Dein bestehendes stationäres Geschäft in die Welt des Online-Handels auszuweiten, musst Du einige wichtige Entscheidungen treffen. Eine dieser Entscheidungen ist die Wahl der Plattform, auf der Du Dein Unternehmen führen wirst. Es gibt Dutzende verschiedener Plattformen, aber die meisten Unternehmer entscheiden sich am Ende für entweder Amazon oder/und Shopify. Beide bieten einige hervorragende Vorteile, daher werden wir in diesem Artikel über die Unterschiede zwischen Shopify und Amazon berichten. Außerdem sprechen wir über deren Vor- und Nachteile und geben Dir Tipps um die beste Option für Dein Unternehmen zu wählen.

Amazon vs. Shopify – wie unterscheiden sie sich?

Amazon und Shopify sind zwei Dienste, die am häufigsten für den Online-Verkauf von Produkten verwendet werden.

Ähnlichkeiten zwischen Shopify und Amazon

Du musst kein Unternehmen registrieren, um Verkäufer:in zu werden

Beide Plattformen machen es Verkäufern sehr einfach, sich auf der Plattform anzumelden. Sie verlangen nicht, dass Einzelpersonen ihr Unternehmen registrieren, bevor sie mit dem Verkauf von Produkten beginnen.

Obwohl Shopify und Amazon grundverschieden sind, haben beide doch einige Gemeinsamkeiten, etwa ein eigenes Fulfilment Netzwerk

Amazon macht den Prozess jedoch etwas schwieriger, indem es potenzielle Verkäufer:innen dazu auffordert einen von der Regierung ausgestellten Ausweis, eine gültige Kreditkarte und Steuerdaten vorzulegen, bevor sie ein Konto auf der Plattform erstellen können.

Einfacher Prozess zum Hinzufügen von Produkten

Du benötigst keine Programmiererfahrung oder andere spezielle Fähigkeiten, um Produkte auf diesen Plattformen hinzuzufügen. Die Benutzeroberfläche ist im Allgemeinen sehr intuitiv und beide Dienste bieten Dir eine Liste mit Informationen, die Du für jedes Produkt eingeben musst.

Niedrige Vorlaufkosten

Sowohl Amazon als auch Shopify machen es für Verkäufe:innen wirklich erschwinglich, auf den Plattformen zu beginnen. Zum Beispiel bietet Shopify jedem:r neuen Verkäufer:in eine kostenlose 14-tägige Testversion und berechnet ihm danach monatlich 29,99 US-Dollar im Rahmen des Basis-Abonnements. Du kannst auch auf erweiterte Abonnements upgraden, wenn Du möchtest.

Dagegen bietet Dir Amazon zwei Abonnement-Optionen. Im Individual-Abonnement musst Du für jedes verkaufte Produkt eine Gebühr zahlen, sodass Du nichts bezahlen musst, wenn Du keine Verkäufe tätigst. Alternativ kannst Du Dich für das professionelle Abo entscheiden, das 39,99 USD pro Monat kostet.

Ressourcen und Unterstützung für Verkäufer:innen

Ein Unternehmen zu gründen ist immer eine Herausforderung. Daher bieten sowohl Amazon als auch Shopify viele Informationsressourcen, Artikel, Tools, FAQ-Seiten und sogar spezielle Support-Teams, um Verkäuferfragen zu beantworten.

Du möchtest Deine Amazon-Marke verkaufen?

Erhalte innerhalb von 48 Stunden eine Bewertung

Unterschiede zwischen Amazon und Shopify

Verschiedene Geschäftsmodelle

Einer der Hauptunterschiede zwischen Shopify und Amazon besteht darin, dass erstere eine E-Commerce-Plattform und letzteres ein Marktplatz ist. Wenn Du also bei Amazon verkaufst, musst Du mit anderen Verkäufern:innen konkurrieren, die identische Produktangebote haben. Meistens enthält eine Amazon-Produktliste Dutzende von Verkäufern-innen, die alle das gleiche Produkt auf Lager haben. Gleichzeitig bietet die Plattform Geschäftsinhabern begrenzte Tools, um sich von der Konkurrenz abzuheben.

Im Gegensatz dazu hast Du bei Shopify Deine eigene Storefront mit all Deinen Produkten. Dies ist dem Erstellen einer Website von Grund auf sehr ähnlich, um Deinen Bestand zu verkaufen. Es wird keine Konkurrenz geben, die Kunden von Deiner Marke ablenkt, und Du hast die Möglichkeit, das Aussehen und die Funktionen Deines Schaufensters anzupassen.

Amazon bietet Dir Zugang zu über 300 Millionen Kunden

Einer der wichtigsten Vorteile von Amazon besteht darin, dass Du durch den Beitritt zur Plattform sofort Zugang zu seinen 300 Millionen aktiven Nutzern erhältst, von denen die Hälfte eine Prime-Mitgliedschaft hat. Das bedeutet, dass Du – wenn Du ein relativ einzigartiges Produkt verkaufst, das bei Kunden gefragt ist – wahrscheinlich kein Geld für Werbung ausgeben musst.

Andererseits bist du, wenn Du Dich für Shopify entscheidest, dafür verantwortlich, den Vertrieb in Deinem Geschäft zu lenken, was zu erheblichen SEO- und Werbekosten führt.

Amazon erhebt Gebühren

Da Amazon Dir einen riesigen Kundenstamm bietet, muss die Plattform einen Weg finden, mit diesem Modell Geld zu verdienen. Hier kommen die Amazon-Gebühren ins Spiel. Wenn Du bei Amazon verkaufst, bist Du für die Zahlung zahlreicher Gebühren für verschiedene Aktionen auf der Plattform verantwortlich. Diese Gebühren können leicht über 30% Deines Gesamtumsatzes ausmachen.

Die Shopify-Gebühren sind viel niedriger, da Du nur den Preis für ein monatliches Abo, die Zahlungsbearbeitungsgebühr und die jährlichen Kosten für die Registrierung des Domainnamens zahlen musst.

Shopify Vor- und Nachteile

In diesem Abschnitt werfen wir einen detaillierten Blick auf die Vor- und Nachteile des Verkaufs Deiner Produkte auf Shopify.

Vorteile von Shopify für Verkäufer:innen:

  • Du kannst die Plattform 14 Tage lang kostenlos nutzen, um zu entscheiden, ob sie Dir gefällt.
  • Du kannst einen vollständig angepassten Online-Shop mit kostenlosen und kostenpflichtigen Themen erstellen.
  • Auf Shopify bleibt Deine Marke im Mittelpunkt, wenn Kunden Deine Produkte kaufen.
  • Shopify verfügt über ein Fulfillment Network, mit dem Du Deine Produkte speichern und versenden kannst, ähnlich dem Service von Amazon FBA.
  • Die Gebühren von Shopify sind sehr vernünftig und für jedes Unternehmen erschwinglich.
  • Du kannst Deinen Shop für mobile Geräte optimiert gestalten, um mehr Verkäufe zu erzielen.
  • Du kannst Deinem Shop hilfreiche Funktionen hinzufügen, indem Du leicht verfügbare Shopify-Plugins herunterlädst.
Die bedeutendsten Unterschiede zwischen Shopify und Amazon sind die Personalisierbarkeit, Gebühren und Ausgaben für Marketing

Nachteile von Shopify für Verkäufer:innen:

  • Der Aufbau eines Shops ist im Allgemeinen einfach. Dennoch wird es einige Zeit dauern, bis Du den Dreh raus hast.
  • Du musst Kunden durch Suchmaschinenanfragen, soziale Medien usw. zu Deinem Shop bringen. Dies kann teuer und zeitaufwendig sein.
  • Die meisten Shopify-Plugins sind kostenpflichtig und die Auswahl an kostenlosen Elementen ist sehr begrenzt. Das heißt, Du wirst wahrscheinlich Geld für ein kostenpflichtiges Element ausgeben.

Shopify-Preise

Während Amazon zwei Verkäufer-Abonnements hat, die ziemlich einfach sind, sind Shopify-Abonnements komplexer. Im Wesentlichen können Verkäufer:innen aus 3 Optionen wählen: dem Basic-Abonnement, das 29 US-Dollar pro Monat kostet; das Shopify-Abonnement, das 79 US-Dollar pro Monat kostet; und das Advanced-Abonnement, das sich auf 299 US-Dollar pro Monat summiert.

Mit dem Basic Shopify-Abonnement kannst Du E-Commerce-Websites und -Blogs erstellen, Deinem Shop eine unbegrenzte Anzahl von Produkten hinzufügen, 2 Mitarbeiterkonten verwenden, Multichannel-Verkäufe nutzen, Betrugsanalysen einsehen und den Shopify-Support rund um die Uhr kontaktieren.

Das Shopify-Abonnement umfasst alles, was im Basic-abonnement verfügbar ist und ermöglicht es außerdem, Geschenkkarten auszufertigen, Verkäufern:innen Zugriff auf 5 statt 2 Mitarbeiterkonten zu gewähren, professionelle Berichte zu erstellen und Zugriff zu den Point-of-Sale-Extras zu gewähren.

Schließlich beinhaltet das Advanced Shopify-Abonnement 15 Mitarbeiterkonten, niedrigere Kreditkartengebühren, erweiterte Berichte und Versandkosten von Drittanbietern.

Amazon Vor- und Nachteile

Nachdem wir nun die Vor- und Nachteile von Shopify aufgelistet haben, schauen wir uns die Dinge an, die Verkäufer:innen an Amazon lieben und hassen:

Vorteile von Amazon für Verkäufer:innen:

  • Sobald Du Dich als Verkäufer:in registrierst, erhältst Du sofort Zugang zu einem riesigen Netzwerk von Kunden, die bereit sind, Deine Produkte zu kaufen.
  • Kunden kaufen Produkte eher bei Amazon als bei jeder anderen E-Commerce-Plattform.
  • Du musst kein Schaufenster bauen, wenn Du dies nicht möchtest. Du kannst Deine Produkte einfach als separate Angebote verkaufen.
  • Du kannst den Versand durch Amazon nutzen, damit Amazon die Produktlagerung, Verpackung, Versand, Rücksendung und sogar den Kundenservice für Dich übernimmt.
  • Amazon ermöglicht es Dir, verschiedene Arten von bezahlten Anzeigen zu verwenden, um Traffic auf Deine Produktlisten zu lenken.
  • Du kannst Deine Produkte an Kunden auf der ganzen Welt verkaufen, ohne ein neues Geschäft einzurichten oder Dich um den internationalen Versand zu kümmern.
  • Amazon eignet sich für Verkäufer:innen mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen, darunter Großhandel und Dropshipping.
  • Du kannst auf noch mehr Tools und Funktionen zugreifen, indem Du Dich für das Brand Registry-Programm bewirbst.

Nachteile von Amazon für Verkäufer:innen:

  • Die Gebühren von Amazon sind deutlich höher als die der Konkurrenz. Sie können zwischen 15 und 40% Deines Umsatzes ausmachen.
  • Mit Millionen von aktiven Verkäufern ist der Wettbewerb auf der Plattform hart.
  • Du hast nicht viele Möglichkeiten, Deine Marke hervorzuheben.
  • Dein Shop kann jederzeit von der Plattform entfernt werden und gegen die Regeln verstoßen. Diese Entscheidungen sind manchmal willkürlich.
  • Viele Amazon-Geschäftsinhaber:innen beschweren sich darüber, dass der Verkäufersupport im Allgemeinen nicht sehr hilfreich ist.
  • Amazon kann seine Vorschriften jederzeit ändern und seine Gebühren erhöhen.
  • Amazon-Werbung kann teuer sein.

Du möchtest Deine Amazon-Marke verkaufen?

Erhalte innerhalb von 48 Stunden eine Bewertung

Verkaufen auf Shopify vs. Amazon – was solltest Du wählen?

Alles in allem gibt es keine richtige Antwort auf diese Frage. Es hängt alles von Deinem Geschäft, Deinen Prioritäten und der Menge an Zeit und Geld ab, die Du dafür aufwenden möchtest.

Amazon ist im Allgemeinen eine bessere Option für Personen, die Produkte von Lieferanten beziehen und diese dann mit Gewinn weiterverkaufen. Da die Plattform höchstwahrscheinlich bereits über Listen für Deine Produkte verfügt, kannst Du ohne viel Zeit- und Geldaufwand mit dem Verkauf beginnen.

Wenn Du gleichzeitig ein einzigartiges Produkt erstellst und Deine Marke im Mittelpunkt behalten möchtest, ist Shopify die bessere Option. Personen mit Dropshipping-Unternehmen bevorzugen im Allgemeinen Shopify gegenüber Amazon.

Erwähnenswert ist auch, dass Amazon niedrigere Zugangsvoraussetzungen hat, sodass es eine bessere Plattform für Anfänger ist. Wenn Du noch keine Erfahrung mit dem Online-Handel hast und diesen ausprobieren möchtest, ohne viel Kapital zu investieren, ist Amazon eine gute Option. Davon abgesehen können auch große Unternehmen von einer Amazon-Präsenz profitieren. Daher lohnt es sich, der Plattform beizutreten, auch wenn Dein Unternehmen bereits erfolgreich ist.

Die beste Vorgehensweise

Wie wir oben erklärt haben, haben sowohl Amazon als auch Shopify eine Vielzahl von Vorteilen für Verkäufer:innen. Am Ende ist keine der Plattformen besser oder schlechter – sie sind einfach anders. Aus diesem Grund empfehlen wir Dir, beides auszuprobieren! Tatsächlich ist dies eine brillante Geschäftsentscheidung, da Du damit Deine Vertriebskanäle diversifizierst und Risiken reduzieren kannst.

Verkäufer:innen, die Amazon FBA und Shopify gleichzeitig verwenden, können ihre Abläufe vereinfachen und den Arbeitsaufwand minimieren, indem sie ihre Bestände auf beiden Websites synchronisieren und Amazon FBA zum Versand ihrer Shopify-Bestellungen verwenden.

Beauftrage eine Agentur, um Dein Amazon-Geschäft auszubauen

Wenn Du Dich letztendlich dazu entschließt, Produkte auf Amazon zu verkaufen, solltest Du in Betracht ziehen, eine Agentur zu beauftragen, die Dir bei der Verwaltung und dem Wachstum Deines Unternehmens hilft. Die interne Abwicklung aller Amazon-Operationen kann sehr mühsam sein und Dein Unternehmen daran hindern, sein volles Potenzial auszuschöpfen. Gleichzeitig kann Nuoptima dabei helfen, eine robuste Amazon-Strategie für Dein Unternehmen zu entwickeln, Amazon-bezogene Geschäftsangelegenheiten abzuwickeln und Dein Unternehmen zum Erfolg zu führen. Vereinbare noch heute Deinen kostenlosen Discovery-Anruf mit einem unserer Amazon-Spezialisten.


FAQs

Sind Shopify und Amazon Konkurrenten?
Amazon und Shopify sind nicht per se Konkurrenten. Dennoch entscheiden sich viele neue Verkäufer:innen zwischen den beiden Plattformen, wenn sie ihr Online-Geschäft starten.
Warum solltest Du Shopify nutzen?
Shopify ermöglicht es Verkäufer:innen, Online-Shops zu erstellen, ohne dass sie Tausende von Euro für die Entwicklung und den Support ihrer Website ausgeben müssen. Stattdessen können sie mit den kostenlosen oder kostenpflichtigen Vorlagen und Plugins schnell einen funktionierenden Shopify-Shop erstellen.
Ist Amazon ein Shopify?
Nein, Amazon und Shopify sind zwei verschiedene Dienste. Amazon ist ein Online-Marktplatz, auf dem Personen Produkte verkaufen können, während Shopify eine E-Commerce-Plattform ist, die es Verkäufer:innen ermöglicht, ihre eigenen Shops zu erstellen.
NUOPTIMA > Einblicke > Verkaufen bei Amazon vs. Shopify

Erweitern Sie Ihre Amazon-Marke

Lassen Sie uns besprechen, wie wir Ihre organischen Rankings verbessern, ACoS reduzieren und den Umsatz steigern können

Anruf buchen

Erzähl uns über Dein Projekt!

Du möchtest mehr wissen zum Wachstum im eCommerce und auf Amazon? Du willst die Übernahmechancen Deiner Marke besprechen?

Anruf buchen