Wie Du externen Traffic zu Deinem Amazon-Angebot leitest

November 18, 2021

Wichtige Punkte

  • Externen Traffic zu Deinen Amazon-Angeboten zu leiten, ist eine effektive Methode, um den Umsatz zu steigern, die Bewertungen Deiner Produkte auf Amazon zu verbessern und Deinen Gewinn zu erhöhen.
  • Es ist wichtig, dass Du Deine Produktangebote optimierst und so attraktiv wie möglich gestaltest, bevor Du Anzeigen schaltest oder auf andere Weise für Deine Amazon-Produkte wirbst.
  • Zu den besten externen Traffic-Quellen gehören Social Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und TikTok, Deal-Websites, Google und Influencer-Blogs.
  • Externer Traffic für die Produkte, die Du auf Amazon verkaufst, steigert nicht nur kurzfristig Deinen Gewinn, sondern hilft Dir auch, dauerhafte Beziehungen zu Kunden und Kundinnen zu schaffen.

Hast Du schon alle Werbetools von Amazon ausprobiert? Glaubst Du, dass Du immer noch mehr Kunden und Kundinnen zu Deinen Produktangeboten locken kannst? Dann ist es an der Zeit, darüber nachzudenken, wie Du externen Traffic auf Deine Amazon-Produkte lenken kannst.

Manche Verkäufer:innen zögern, externen Traffic zu ihren Angeboten zu leiten. Amazon hat einen riesigen Kundenstamm, der beständig weiter wächst. Fast 74% der Menschen in den USA steuern zuerst Amazon an, wenn sie nach etwas suchen. Und die restlichen 26%? Die erreichst Du aller Wahrscheinlichkeit nach, wenn Du Dich auf externe Traffic-Quellen konzentrierst. Das ist gar nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag! In diesem Artikel gehen wir auf neue Methoden ein, mit denen Du potenzielle Kunden und Kundinnen ansprechen und sie in Deinen Amazon-Shop leiten kannst.

Warum solltest Du externen Traffic auf Deine Amazon-Angebote lenken?

Amazon hat zahlreiche leistungsstarke interne Werbetools für Verkäufer:innen, aber es gibt immer Raum für Verbesserungen. Da der Wettbewerb unter den Verkäufer:innen zunimmt und die Kosten für Amazon-Anzeigen steigen, musst Du zusätzliche Methoden nutzen, um den Traffic zu erhöhen. Hier sind einige weitere Möglichkeiten, wie Dein Amazon-Geschäft von externem Traffic profitieren kann:

Steigere Deinen Bestseller-Rang

Die Verkaufsgeschwindigkeit ist einer der wichtigsten Faktoren im Amazon-Suchalgorithmus. Wenn Deine Produkte eine konstante Konversionsrate durch den direkten Traffic von Amazon haben, kann zusätzlicher, qualifizierter, externer Traffic zu Deinen Angeboten Deine Verkaufsgeschwindigkeit deutlich erhöhen. Und je mehr Traffic Deine Angebote bekommen, desto höher wird Dein Bestseller-Rang sein. Ein höherer Bestseller-Rang wiederum kann Deinen Umsatz steigern. Passiv auf Kunden und Kundinnen zu warten, ist Deinem Gewinn nur wenige zuträglich. Mach Dich also selbst auf die Suche!

Wenn Du externen Traffic auf Deine Amazon Angebote leitest, kannst Du Bestseller werden, die Buy Box gewinnen & Boni erhalten

Sei an der Spitze

Die Konkurrenz unter den Amazon-Verkäufer:innen ist groß. Alle kämpfen um Werbeplätze, in der Hoffnung, an der Spitze der organischen Suchergebnisse für ihr Keyword zu sein und Buy Boxes zu gewinnen. Zudem gibt es zahlreiche Programme wie Sponsored Brand oder Product Brand Registry. Wenn Du nicht berechtigt bist, an ihnen teilzunehmen, wird es äußerst schwierig sein, die Konkurrenz zu schlagen. Selbst wenn eine Kundin oder ein Kunde auf Dein Produktangebot klickt, kann es sein, dass sie oder er trotzdem Werbung für gesponserte Produkte sieht.

Glücklicherweise kannst Du Deine Konkurrenz auf anderen Kanälen umgehen. Wenn Du Anzeigen auf anderen Plattformen kaufst, wird Dein Produkt vor Zielkunden und -kundinnen in einem Bereich platziert, in dem es keine anderen konkurrierenden Produkte gibt. Das ist eine fantastische Gelegenheit für Dich, neue Kunden und Kundinnen auf einer Plattform anzusprechen, auf der sie keine aufdringlichen Angebote zum gleichzeitigen Kauf eines ähnlichen Produkts sehen.

Erstelle einen E-Mail-Verteiler

Ein E-Mail-Verteiler ist eines der wertvollsten Werkzeuge für Marketer und Einzelhändler:innen. Leider verbieten die Amazon-Richtlinien Verkäufer:innenn, die E-Mails ihrer Kunden und Kundinnen auf dem Marktplatz zu sammeln, und jeder Versuch, dies zu tun, wird wahrscheinlich schwerwiegende Folgen für Deine Marke haben.

Du kannst diese Regeln jedoch umgehen, wenn Du Deine Zielkunden und -kundinnen ansprichst, bevor sie Amazon besuchen. Das ist ein legitimer Weg, um eine E-Mail-Liste aufzubauen.

Aber warum sind E-Mail-Listen so wertvoll? Du kannst sie nutzen, um:

  • Deine neuen Produkte zu bewerben
  • Langfristige Beziehungen aufzubauen und Stammkunden und -kundinnen zu gewinnen
  • Cross-Sells und Up-Sells zu fördern
  • Um Bewertungen zu bitten

Außerdem ist eine E-Mail-Datenbank Dein Ersatzplan, um mit Deinen Kunden und Kundinnen in Kontakt zu bleiben, wenn Du nicht mehr auf Amazon verkaufen kannst oder einfach die Kontrolle über Dein Geschäft übernehmen und Deine eigene Website erstellen oder auf einem anderen Online-Marktplatz verkaufen willst. Du kannst Deine Kontaktkampagnen auch über den Facebook Messenger durchführen. Letzterer wird zunehmend beliebter.

Analytics verwenden

Wenn Du einer der glücklichen Menschen bist, die Mitglied des Amazon Brand Registry Programms sind, kannst Du das Analysetool namens Amazon Attribution nutzen. Diese Funktion verfolgt alle Interaktionen der Nutzer:innen mit Deinen Anzeigen außerhalb von Amazon. So kannst Du feststellen, welche Kanäle außerhalb von Amazon für Deine Marke am besten funktionieren.

Verdiene Boni

Im Sommer 2021 hat Amazon ein neues Programm eingeführt. Das nur für registrierte Markenverkäufer:innen zugängliche Markenempfehlungs-Bonusprogramm lässt Nutzer für jeden Verkauf, der durch Anzeigen außerhalb von Amazon erzielt wurde, Boni verdienen. Der Bonus wird auf Deine Empfehlungsgebühren angerechnet und Du kannst so in Zukunft Geld sparen. Die Höhe der Prämien hängt von der Kategorie ab, in der Du verkaufst. Du kannst mehr über dieses Programm erfahren, indem Du die offizielle Amazon-Hilfeseite besuchst.

Du möchtest Deine Amazon-Marke verkaufen?

Erhalte innerhalb von 48 Stunden eine Bewertung

Was zu tun ist, bevor Du externen Traffic zu Amazon leitest

Es ist wichtig, dass Du Deine Angebote vorbereitest, bevor Du eine externe Werbekampagne startest. Wenn Du Deine Angebote optimierst, kannst Du eine gute Konversionsrate für Deine Anzeigen erzielen. Andernfalls verschwendest Du sowohl Zeit als auch Geld. Hier sind einige Tipps, mit denen Du Deine Amazon-Listings für potenzielle Kunden und Kundinnen verbessern kannst:

  • Lade nur qualitativ hochwertige Bilder hoch. Du kannst ein Produkt-Fotoshooting arrangieren oder Photoshop verwenden, um Deine Fotos für Kunden und Kundinnen ansprechender zu gestalten.
  • Arbeite an Deinem SEO. So erreichst Du ein Zielpublikum, das sich eher für Dein Produkt interessiert.
  • Erstelle ausführliche Produktbeschreibungen. Denke über die einzigartigen Merkmale Deines Produkts nach, durch die es sich von der Konkurrenz abhebt, und führe diese Merkmale und Vorteile in den Produktbeschreibungen auf. So kannst Du mehr Aufmerksamkeit auf Deine Angebote lenken und dadurch Deine Verkäufe steigern.
  • Verbessere Deine Produktbewertung und sammle mehr Rezensionen. Versuche, mindestens 20 bis 30 Rezensionen und eine durchschnittliche 4+-Sterne-Bewertung für alle Deine Produkte zu bekommen. Bedenke jedoch, dass Amazon eine strenge Rezensionspolitik verfolgt. Du solltest also besser auf Black-Hat-Methoden verzichten.
  • Wähle den besten Kanal, um für Deine Marke zu werben. Es wäre keine gute Idee, Anzeigen auf Pinterest zu schalten, wenn Dein Produkt optisch nicht ansprechend ist. Deshalb ist es wichtig, eine Produktnische zu finden, die den meisten Gewinn bringt.

Die besten Wege, um externen Traffic zu Amazon zu leiten

Facebook

Wusstest Du, dass mehr als 20% der Kunden und Kundinnen ihre Produktsuche in den sozialen Medien beginnen? Facebook ist eine der beliebtesten Social-Media-Plattformen. Wir raten Dir, in Erwägung zu ziehen, Deine Amazon-Produkte zuerst auf Facebook zu bewerben. Facebook-Werbung ist ein leistungsstarkes Marketinginstrument, mit dem Du Dein Produkt exklusiv für Deine Zielkunden und -kundinnen finden und bewerben kannst. Da Facebook auch Eigentümer von Instagram ist, kannst Du außerdem Instagram-Anzeigen über Facebook erstellen.

Leite den Traffic zuerst auf eine Landing Page

Wenn Du Dich für Werbung auf Facebook entscheidest, empfehlen wir Dir, den Traffic zuerst auf eine Landing Page, statt direkt auf Dein Amazon-Angebot zu leiten. Das ist insofern wichtig, als dass Kunden und Kundinnen, die direkt zu Produktangeboten gelangen, weniger geneigt sind, zu kaufen.

Die meisten Menschen nutzen Facebook, um Nachrichten zu lesen und sich mit Freunden auszutauschen und haben in der Regel nicht die Absicht, etwas zu kaufen. Indem Du Besucher auf Deine Landing Page lenkst, kannst Du ihr Interesse an Deinem Produkt wecken. Wenn sie sich für das, was Du anbietest, interessieren, besuchen sie Deine Angebotsseite und kaufen eventuell Dein Produkt. Wenn Du die Nutzer:innen auf Deine Landing Page schickst, kannst Du außerdem ihre E-Mail-Adressen sammeln und ihnen so E-Mails mit Sonderangeboten schicken, um sie leichter zum Kauf zu bewegen.

Wie wirbt man für ein Amazon-Produkt auf Facebook?

  • Erstelle eine Facebook-Seite (Du kannst Dein bestehendes Konto verwenden). Richte auf der Einstellungsseite ein Werbekonto ein und verknüpfe Deine Kreditkarte, um die Gebühren und Dienste zu bezahlen.
  • Analysiere die Statistiken und wähle die beste Marketingstrategie für Deine Marke.
  • Erstelle überzeugende Anzeigen mit kreativen Medien und Texten.
  • Richte Deine Anzeigenkampagne ein und überwache ihre Ergebnisse.

Marketing auf Social Media

Die meisten Menschen in Industrieländern verbringen einen großen Teil ihrer Freizeit in den sozialen Medien. Deshalb ist es für jedes Unternehmen wichtig, eine Social-Media-Marketingstrategie zu haben. Social-Media-Plattformen sind hervorragend geeignet, um mit Kunden und Kundinnen in Kontakt zu bleiben, Dein Geschäft auszubauen und Deine Produkte zu bewerben. Wenn Du eine kluge Strategie aufstellst, kannst Du Dein Social-Media-Publikum organisch vergrößern und viel Aufmerksamkeit auf Deine Marke lenken.

TikTok

TikTok ist ein relativ neuer Akteur in der Welt der sozialen Medien, erobert aber die Welt gerade im Sturm. Jetzt ist also der richtige Zeitpunkt, um Deine Kreativität auf TikTok einzusetzen. Wenn Du qualitativ hochwertige Inhalte erstellst, hast Du gute Chancen, viral zu gehen und mehr Follower zu Deinem Amazon Store zu bringen. Befolge diese Schritte, um eine TikTok-Präsenz zu erstellen:

  • Analysiere die Trends, die kürzlich viral gegangen sind.
  • Überlege, wie Du Deine Marke oder Dein Produkt in einem ähnlichen Video kreativ präsentieren kannst.
  • Drehe ein qualitativ hochwertiges Video und vergiss nicht, Hashtags einzubauen, damit die Leute es sehen können.
  • Achte darauf, dass Du Spaß hast! Bei TikTok geht es vor allem um Authentizität. Du wirst auf der Plattform kein Glück haben, wenn Du unecht wirkst.

Youtube

YouTube ist eine weitere Plattform, die Du nutzen kannst, um neue Kunden und Kundinnen anzulocken und Deinen Umsatz zu steigern. Jeder weiß, dass YouTube eine unglaublich beliebte Videostreaming-Plattform mit einer beträchtlichen Anzahl an Nutzern und Nutzerinnen ist. Du kannst diese Popularität verwenden, um Dein Amazon-Geschäft auszubauen, indem Du nützliche Videos für YouTube-Nutzer erstellst. Hier sind einige Tipps, die Dir zu einem erfolgreichen Kanal auf YouTube verhelfen können:

  • Erstelle einen eigenen Videokanal für Deine Marke und konfiguriere alle Tools für die Monetarisierung und die Kanalnutzung.
  • Vergiss nicht, ein Logo zu erstellen und Dir einen ansprechenden Namen für Deinen Kanal auszudenken.
  • Verwende die am besten geeigneten Schlüsselwörter im Titel und in der Beschreibung Deiner Videos, um die richtige Zielgruppe zu erreichen.
  • Gib in der Videobeschreibung die Adresse Deiner Website, Deine E-Mail-Adresse und andere Kontaktinformationen sowie einen Link zu Deiner Amazon-Seite an.
  • Überlege Dir verschiedene Ideen für Deine Videos. Du kannst z. B. Anleitungen zur Verwendung Deines Produkts filmen oder Videos erstellen, in denen Du die Vorteile Deines Produkts erklärst oder seine einzigartigen Eigenschaften hervorhebst.
  • Überlege Dir, wie Du das Interesse einer Nutzerin oder eines Nutzers an Deinem Produkt wecken kannst, damit sie oder er es direkt bei Amazon kauft.

Instagram

Du kannst externen Traffic auf Amazon Angebote leiten, indem Du Social Media nutzt, Affiliate Blogger, Google Ads und mehr

Instagram ist eine der besten Plattformen für den E-Commerce. Während sich Millionen von Menschen täglich auf diesem sozial Medium bewegen, nutzen auch viele Unternehmen die Plattform, um neue Kunden und Kundinnen zu gewinnen. Du kannst ein Konto für Deine Marke einrichten und es für organische Präsenz und Wachstum nutzen oder gezielte Werbung schalten, um Menschen auf Dein Instagram-Profil oder Deinen Amazon-Shop zu locken. Wir empfehlen Dir, diese Tipps zu befolgen, um Deine Marke auf Instagram zu vergrößern:

  • Poste jeden Tag Instagram-Stories, um den Nutzer:innen zu zeigen, wie es ist, ein Online-Geschäft zu betreiben.
  • Erstelle Auspackvideos, in denen Du erklärst, warum Dein Produkt für die Menschen hilfreich ist und beantworte alle Fragen, die sie haben.
  • Wenn Du kein Experte in Sachen Social Media Management bist, kannst Du jemanden beauftragen, der das Instagram-Konto Deiner Marke für Dich verwaltet.

Arbeite mit Affiliate-Bloggern zusammen

Die Zusammenarbeit mit Blogger:innen ist eine wirksame Methode, um den Traffic auf Deine Amazon-Produkte zu lenken. Egal, wie sehr Du Deine Produkte auf Deinen eigenen Social-Media-Konten anpreist, Du wirst wahrscheinlich nicht so viel Aufmerksamkeit auf Dein Produkt lenken können wie Blogger:innen und Influencer. Letztere erwecken Vertrauen, haben in den Augen ihrer Follower viel Autorität und können so Social-Media-Nutzer:innen viel eher zum Kauf motivieren.

Du kannst Dir dieses Phänomen zunutze machen, indem Du z. B. mit Content Creators zusammenarbeitest, die Mitglieder des Amazon Associates Program sind. Diese Blogger:innen sind darauf spezialisiert, positive Produktrezensionen zu schreiben und Links zu Amazon-Produktangeboten zu setzen. Bedenke, dass Du jedes Mal eine Gebühr zahlen musst, wenn jemand auf Deinen Produktlink im Blog des Influencers klickt, aber das machst Du wahrscheinlich durch die höheren Gewinne wieder wett, die Du durch die Gewinnung neuer Kunden und Kundinnen erzielst.

Einen Haken hat Affiliate allerdings: Es kann schwierig sein, eine Antwort von Blogger:innen und Influencern zu bekommen. Wir empfehlen daher, geduldig zu sein.

Wie wählst Du die oder den richtigen Influencer aus, um Dein Produkt zu bewerben?

  • Entscheide Dich nicht einfach für die Influencer mit den meisten Followern. Die Anzahl der Follower spielt nicht immer eine entscheidende Rolle. Die Inhalte des Influencers sollten mit Deiner Marke übereinstimmen, sonst interessieren sich die Follower vielleicht nicht für Dein Produkt.
  • Schreibe ein paar Blogger:innen an und frage sie, ob sie mit Dir zusammenarbeiten wollen. Versuche, ihre Arbeits-E-Mails herauszufinden, denn es ist unwahrscheinlich, dass sie Dir antworten, wenn Du nur eine Direktnachricht in den sozialen Medien schickst.
  • Verhandle, wie die Blogger:innen Dein Produkt bewerben werden. Soll es in den Instagram-Stories erwähnt werden, ein Beitrag geschrieben oder ein ganzes Review-Video erstellt werden? Es liegt an Dir, die Methode zu wählen, die Deiner Meinung nach am besten funktioniert.

Schalte Anzeigen auf Google

Google Shopping-Anzeigen sind Produktanzeigen, die oben in Deinen Google-Suchergebnissen erscheinen, wenn die Suchmaschine erkennt, dass Du etwas kaufen möchtest. Wenn Du zum Beispiel „iPhone 13 Pro kaufen” googelst, siehst Du mehrere Produktanzeigen, bevor Du gesponserte oder organische Suchergebnisse siehst. Du kannst Dir diese Funktion zunutze machen, indem Du Google Shopping-Anzeigen für die Produkte kaufst, die Du auf Amazon verkaufst.

Nutze Deal-Websites

Jeder mag gute Angebote, und viele Menschen suchen auf Deal-Websites nach Rabatten für Produkte, die sie brauchen. Auf diesen Webseiten kannst Du Angebote für Deine Bestseller platzieren, um organisch neue Kunden und Kundinnen zu gewinnen.

Abschließende Gedanken

Amazon-Verkäufer:innen sehen oft keinen Sinn darin, ihre Aktivitäten außerhalb der Plattform auszuweiten, Social-Media-Konten zu erstellen, externe Anzeigen zu schalten, etc. Es gibt jedoch eine ganze Online-Welt zu entdecken und Tausende von neuen Kunden und Kundinnen, mit denen Du in Kontakt treten kannst. Unsere Empfehlungen helfen Dir nicht nur dabei, Deinen Umsatz zu steigern, sondern zeigen Dir auch, wie Du potenzielle Kunden und Kundinnen findest und engere Beziehungen zu ihnen aufbaust. Damit Dein Geschäft über viele Jahre hinweg floriert, ist der Aufbau einer robusten Marke mit hohem Wiedererkennungswert das A und O.

Als Amazon-Verkäufer:in hast Du es nicht leicht, das ist uns bewusst. Wenn Du nicht gerne viele Hüte gleichzeitig trägst, kann Dir eine Amazon-Agentur Arbeit abnehmen. Die Amazon-Expert:innen von Nuoptima helfen Dir, Dein Geschäft auszubauen und wirkungsvoll externen Traffic zu Deinen Angeboten auf Amazon zu leiten. Hinterlasse Deine E-Mail-Adresse auf Dieser Seite und wir setzen uns mit Dir in Verbindung, um einen kostenlosen Beratungstermin zu vereinbaren.

Du möchtest Deine Amazon-Marke verkaufen?

Erhalte innerhalb von 48 Stunden eine Bewertung


FAQs

Von welcher Plattform sollte ich externen Traffic auf mein Amazon-Angebot leiten?
Die am häufigsten genutzten Methoden, um externen Traffic zu generieren, sind Facebook-Anzeigen, Google-Anzeigen und Massen-E-Mail-Kampagnen. Wir empfehlen Verkäufer:innen aber auch, TikTok, Instagram und YouTube zu nutzen, da dies die effektivsten Social Media-Plattformen sind. Vielleicht entdeckst Du auch andere Kanäle, die für Deine Marke gut funktionieren.
Wie viele Follower brauchst Du, um ein Amazon-Partner zu sein?
Du musst mindestens 500 organische Follower und ein öffentliches Konto auf Instagram, YouTube, Facebook und anderen Social-Media-Plattformen haben.
Wie überprüfe ich den Verkehr auf meinem Amazon Seller Central-Konto?
Navigiere zum Reiter „Berichte” und wähle „Geschäftsberichte”. Dort findest Du Dein Sales Dashboard, das Dir Informationen über Deine gesamten Amazon-Verkäufe liefert.

NUOPTIMA > Einblicke > Wie Du externen Traffic zu Deinem Amazon-Angebot leitest

Erweitern Sie Ihre Amazon-Marke

Lassen Sie uns besprechen, wie wir Ihre organischen Rankings verbessern, ACoS reduzieren und den Umsatz steigern können

Anruf buchen

Erzähl uns über Dein Projekt!

Du möchtest mehr wissen zum Wachstum im eCommerce und auf Amazon? Du willst die Übernahmechancen Deiner Marke besprechen?

Anruf buchen