NUOPTIMA > > Guide to Tactical Seed Fundraising in a Recession

Guide to Tactical Seed Fundraising in a Recession

August 30, 2022 32 minutes

Read this article by NUOPTIMA and book a free 15-minute discovery call if you would like help with scaling your brand.

Wichtige Punkte

  • Seed-Finanzierung ist das erste Kapital, das ein Start-up aufbringt. Beim Seed Fundraising geht es also darum, Investoren davon zu überzeugen, Geld in Ihr Start-up zu investieren, um es wachsen zu lassen.
  • Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Geld für eine Neugründung zu beschaffen, z. B. durch Crowdfunding, Angel-Investoren, Risikokapitalfonds und die Inanspruchnahme von Vermittlern wie Maklern, die Ihnen bei der Beschaffung helfen. Jede dieser Möglichkeiten hat unterschiedliche Vor- und Nachteile, die je nach Unternehmen zu berücksichtigen sind.
  • Unser Schritt-für-Schritt-Verfahren zur Beschaffung einer Seed-Runde während einer Rezession umfasst: Kontakte knüpfen vor der offiziellen Mittelbeschaffung, Storytelling nutzen, eine Investoren-Pipeline aufbauen, mit dem Seed-Fundraising beginnen und schließlich den Deal abschließen. 
  • Wenn Sie Hilfe bei der Beschleunigung Ihres Unternehmens benötigen oder eine fachkundige Beratung zu Finanzierungsphasen oder zum Wachstum Ihres Unternehmens wünschen, vereinbaren Sie bitte einen kostenlosen Beratungstermin, um mehr darüber zu erfahren, wie NUOPTIMA Ihnen helfen kann.

Was ist Seed-Fundraising und warum ist es wichtig?

Ein neu gegründetes Unternehmen zu leiten und ihm zu Wachstum zu verhelfen, ist mit einem hohen finanziellen Aufwand verbunden, z. B. für die Anmietung von Büroräumen, die Einstellung von Mitarbeitern und den Kauf der notwendigen Ausrüstung. Die meisten Unternehmen können dies nicht allein bewältigen und brauchen Hilfe von außen. Seed-Finanzierung, auch Startkapital genannt, ist das Anfangskapital, das ein neu gegründetes Unternehmen aufbringt und das für den Start eines Unternehmens unerlässlich ist.

Leider wird ein großer Teil der Start-ups ohne die entsprechenden Finanzmittel nicht überleben. Außerdem übersteigen die für den Erfolg eines Start-ups erforderlichen Finanzmittel in der Regel bei weitem die Möglichkeiten der Unternehmensgründer oder ihrer Verwandten und Freunde. Deshalb gehen viele Start-ups den Weg des Fundraisings. Der Vorteil ist, dass es unzählige Investoren gibt, die einem großartigen Startup Geld zur Verfügung stellen wollen. Der Nachteil ist jedoch, dass die Mittelbeschaffung eine komplizierte und mühsame Aufgabe sein kann, insbesondere in einem schwierigen Umfeld wie einer Rezession.

Eine Rezession kann zwar dazu führen, dass Investoren sparsamer werden und mehr Überzeugungsarbeit leisten müssen, um sich von ihrem Geld zu trennen, sie kann aber auch eine große Chance für Start-ups sein, da Investoren Investitionen in Start-ups als eine sinnvolle Möglichkeit ansehen, in unsicheren Zeiten Geld zu verdienen.

Aus diesem Grund haben wir eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung erstellt, die Ihnen dabei helfen soll, Seed-Fundraising effektiv durchzuführen, damit Sie die Chancen auf eine Seed-Finanzierung für Ihr Startup erhöhen können. Bevor wir diesen Prozess durchgehen, wollen wir zunächst einige Grundlagen des Fundraisings erläutern.

Eine Idee allein ist nicht genug

Ein häufiger Fehler von Gründern, die sich um eine Finanzierung bemühen, ist, dass sie kaum mehr als eine Idee zu bieten haben. Es ist äußerst schwierig, auf diese Weise eine Finanzierung zu erhalten, es sei denn, man war zuvor mit einem neu gegründeten Unternehmen erfolgreich. Da die Investoren die Qual der Wahl haben, in welche Unternehmen sie investieren wollen, kann es sein, dass sie sich nicht für Sie interessieren, wenn Sie nur eine Idee haben. Daher ist es sinnvoll, sich die Zeit zu nehmen, einen Produktprototyp zu erstellen und ihn mit Kunden zu testen. Ein Prototyp und der Nachweis, dass er von Kunden genutzt wird, sind ein guter Weg, um Interesse zu wecken.

Es ist auch eine gute Idee, den Investoren Kennzahlen zu präsentieren, die das Potenzial Ihres Unternehmens aufzeigen, auch bekannt als “Traction”. Hier sind einige Kennzahlen, die in der Reihenfolge ihrer Bedeutung von Vorteil sind:

  • Gewinn – Es überrascht nicht, dass dies bei Start-ups in der Anfangsphase selten ist. 
  • Einnahmen – Wiederkehrende Einnahmen sind eine besonders aussagekräftige Kennzahl. Wenn es nicht möglich ist, Einnahmen auszuweisen, können Sie die aktiven Nutzer Ihres Produkts und eine Strategie zur Generierung von Einnahmen in der Zukunft präsentieren. 
  • Wenn Sie ein SaaS-Unternehmen sind, können Kennzahlen wie die Gesamtzahl der Anmeldungen, Anmeldungen auf der Warteliste und Downloads von Anwendungen nützlich sein, um sie zu präsentieren. Wenn möglich, sollten Sie jedoch eher den Umsatz oder die aktiven Nutzer ausweisen.

Ihre Wachstumsrate ist jedoch der beste Weg, um zu beeindrucken. Wenn Sie zeigen können, dass Ihr Unternehmen schnell und beständig wächst, ist dies ein todsicherer Weg, um einen Investor zu interessieren.

Crowdfunding

Unter Crowdfunding versteht man die Verwendung kleiner Kapitalbeträge von einer großen Anzahl von Einzelpersonen zur finanziellen Unterstützung eines Geschäftsvorhabens. Dies geschieht in der Regel durch den Zugriff auf große Netzwerke über Crowdfunding-Websites und soziale Medien, um Investoren und Gründer zusammenzubringen. Dies kann eine gute Möglichkeit sein, mit Ihrer Gemeinschaft und einem frühen Kundenstamm in Kontakt zu treten. Wenn Sie einen Produktprototyp haben, kann dies eine gute Möglichkeit sein, Kunden mit konstruktiver Kritik zu unterstützen und sie in Ihr Unternehmen einzubinden. Wenn Sie zugänglich sind und gut mit diesen Kunden kommunizieren, sollten sie zu Ihren stärksten Fürsprechern und Unterstützern werden. Sie können Crowdfunding als eine Option betrachten, die Sie mit dem federführenden VC (Risikokapitalgeber) besprechen sollten. Es könnte eine gute Idee sein, etwas Geld beiseite zu legen, wenn Sie glauben, dass Ihr Produkt gut mit Crowdfunding zurechtkommen wird.

Bedenken Sie jedoch, dass dies zwar als effizienter Weg der Mittelbeschaffung gilt, aber auch schwierig, langsam und teuer ist, insbesondere wenn Sie Schwierigkeiten haben, eine VC-Finanzierung zu erhalten.

Anlageberater

Vielleicht halten Sie es für eine gute Idee, einen Anlageberater mit der Durchführung des Investitionsprozesses zu beauftragen. Anlageberater können Ihnen helfen, indem sie Sie bei geeigneten Investoren vorstellen, wichtige Bedingungen aushandeln und Pitch Decks zusammenstellen. Im Allgemeinen sollte man jedoch von Anlageberatern Abstand nehmen.

Viele erstklassige Unternehmen beschaffen sich Geld ohne die Hilfe von Beratern. Die Inanspruchnahme von Beratern kann für Investoren sogar ein Warnsignal sein, da in der Regel nur schwächere Unternehmen sie benötigen. Die gesamte Unterstützung, die Investitionsberater bieten, kann auch anderswo gefunden werden, z. B. bei bestehenden VC- oder Angel-Investoren, die bei Pitches und Einführungen helfen. Bei späteren Finanzierungsrunden ist es jedoch weitaus üblicher, Beratungsfirmen einzuschalten, um mit so vielen potenziellen Investoren wie möglich zu sprechen und so die Bewertung und Reichweite zu maximieren.

Angel-Investoren

Angel-Investoren – manchmal auch als Seed-Investoren, Angel-Funders oder Privatinvestoren bezeichnet – sind vermögende Privatpersonen, die Unternehmer oder bescheidene Start-ups finanziell unterstützen. Dies geschieht in der Regel im Gegenzug für eine Beteiligung am Unternehmen. Angel-Investoren finden sich in der Regel im Freundes- oder Familienkreis eines Unternehmers. Manchmal sind sie auch Gründer oder Mitglieder einer erfolgreichen Startup-Marke. Bei den Geldern von Angel-Investoren kann es sich um eine einmalige Finanzspritze handeln, um ein Unternehmen zum Laufen zu bringen, oder um eine regelmäßige Bereitstellung von Geld, um ein Unternehmen in der Anfangsphase zu unterstützen. Für die Höhe der Finanzierung gibt es keine spezifischen Vorgaben. Ein Angel-Investor kann zwischen 5.000 und 50.000 £ bieten, obwohl einige “Super-Engel” Millionen investieren können.

Angel-Investoren können klug sein, da sie freundliche Kontakte zu VCs knüpfen können, wenn Sie beim Seed-Fundraising frühzeitig zahlreiche Angel-Investitionen erhalten. Sie können auch hilfreiche geschäftliche Ratschläge geben, die Ihrem Start-up zugute kommen.

Ein Angel-Konsortium ist eine Gruppe von Investoren, die sich bereit erklärt haben, gemeinsam in ein Projekt zu investieren. In der Regel handelt es sich dabei um Angels, die kleine Geldbeträge investieren wollen, so dass es für sie schwierig ist, einzeln eine Zuteilung zu erhalten. Daher legen sie ihr Geld zusammen und investieren als Engelskonsortium. Dies kann von Vorteil sein, da nur die Unterschrift des Konsortialführers erforderlich ist.

Es gibt zwei innovative Möglichkeiten, Engel-Investoren ins Boot zu holen:

  • Sprechen Sie frühzeitig (noch vor den VCs) mit Angel-Investoren und versuchen Sie, einige von ihnen für sich zu gewinnen, die Sie bei der Einführung unterstützen. 
  • Alternativ können Sie nach Erhalt eines Term Sheets einen Teil der Runde für Angel-Investoren reservieren. Dann können Sie diejenigen auswählen, die Sie für Ihr Startup als am nützlichsten erachten. 

Sekundäre Aktienverkäufe (Secondaries)

Wenn ein Risikokapitalgeber in Ihr Unternehmen investiert, handelt es sich häufig um eine Primärinvestition, die in der Regel Folgendes umfasst:

  • Neue Anteile am Unternehmen erwerben
  • Verwässerung der derzeitigen Aktionäre
  • Der Investor zahlt das Geld direkt an das Unternehmen, das Sie dann in die Expansion investieren können, um den Unternehmenswert zu steigern.

Anders bei Secondaries: Hier verkaufen Gründer, Angels oder frühe Mitarbeiter einen Teil ihrer bestehenden Anteile direkt an die neuen Investoren. Es werden keine neuen Aktien gebildet, die bestehenden Investoren werden nicht verwässert, und die Mittel gehen an die Person, die die Aktien verkauft, und nicht an das Unternehmen selbst.

Dies kann von Vorteil sein, sollte aber erst dann erfolgen, wenn eine ausreichende Anfangsinvestition aufgebracht wurde, so dass Sie das Unternehmen mindestens 18 Monate lang problemlos betreiben können. Secondaries sollten nur dann durchgeführt werden, wenn die bestehenden Aktionäre nicht mehr verwässert werden wollen und wenn es eine erhebliche Nachfrage der Investoren nach zusätzlichen Unternehmensanteilen gibt. Hier sind einige Beispiele für Szenarien, in denen Secondaries eine gute Idee sein können:

  1. Wenn die Gründer oder die ersten Mitarbeiter mehrere Jahre lang mit relativ geringen Gehältern am Unternehmen gearbeitet haben und das Unternehmen erste Erfolge verzeichnet, kann dies eine gute Möglichkeit sein, die Motivation für harte Arbeit zu erhalten.
  2. Wenn Sie einen Angel-Investor, einen Mitbegründer oder einen frühen Mitarbeiter, der das Unternehmen verlässt, auf subtile Weise aus dem Unternehmen entfernen wollen, kann der Verkauf eines Teils oder aller Anteile schwierige Gespräche erleichtern.  

Bedenken Sie jedoch, dass der Verkauf von Anteilen durch Gründer zu einem frühen Zeitpunkt in der Entwicklung eines Unternehmens ein Zeichen für Investoren sein kann, dass Sie kein Vertrauen in die Zukunft der Marke haben. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Sie, wenn Sie Secondaries in Erwägung ziehen, über ein Term Sheet verfügen, das zuvor für eine Primärinvestition unterzeichnet wurde, um zu bestätigen, dass das Unternehmen über genügend Mittel verfügt. Dann können Sie den neuen Investor darauf ansprechen (und in diesem Gespräch einen kleinen Rabatt für den Kauf von Sekundäranteilen in Betracht ziehen).

Schritt-für-Schritt-Leitfaden für Seed-Fundraising in einer Rezession

Bevor wir uns mit unserem Leitfaden für das Seed-Fundraising befassen, ist es zunächst wichtig zu erwähnen, wie viel Zeit die Mittelbeschaffung in Anspruch nimmt. Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass eine Finanzierungsrunde mindestens sechs Monate dauert. Dies ist jedoch nicht der Fall. Eine Finanzierungsrunde kann sehr wohl innerhalb eines Monats abgeschlossen werden, wenn sie richtig durchgeführt wird. Es kann sich sogar als nachteilig erweisen, die Mittelbeschaffung in die Länge zu ziehen, denn je länger die Mittelbeschaffung auf dem Markt zurückliegt, desto wahrscheinlicher ist es, dass dies von potenziellen Investoren als Warnsignal aufgefasst wird.

Um sicherzustellen, dass Ihr Fundraising die besten Chancen auf Erfolg hat (und zwar schnell), sollten Sie daher dafür sorgen, dass jemand in Ihrem Startup den Großteil seiner Zeit mit dem Fundraising verbringt. Außerdem sollten Sie dafür sorgen, dass es einen Wettbewerb um Ihre Seed-Runde gibt, da dies anderen Investoren den nötigen Auftrieb und die Ermutigung geben kann, Ihnen Geld zu geben. Das Wichtigste ist, dass Sie sich vor der offiziellen Mittelbeschaffung gründlich vorbereitet haben, damit Sie nichts aufhält und der Prozess nicht verlangsamt wird. Denken Sie daran: Je länger Sie sich mit der Mittelbeschaffung Zeit lassen, desto mehr potenzielle Investoren werden abgeschreckt. Lassen Sie uns nun überlegen, wie Sie taktisch vorgehen können, um Startkapital zu beschaffen, insbesondere in den unsicheren Zeiten einer Rezession.

1. Stellen Sie sich vor und bauen Sie Beziehungen auf, bevor Sie Spenden sammeln.

Dieser erste Schritt mag offensichtlich klingen und ist selbstverständlich, aber seine Bedeutung kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Das Knüpfen von Kontakten zu Personen im Ökosystem und das Knüpfen von Beziehungen kann der Schlüssel zur Erlangung der Anschubfinanzierung sein. Es wird jedoch dringend empfohlen, diesen Schritt zu unternehmen, bevor Sie offiziell mit dem Fundraising beginnen. Und warum? Erstens ist der Druck, Kontakte zu knüpfen, geringer, wenn Sie bereits auf der Suche nach einer Finanzierung sind. Außerdem können Sie so ein starkes Netzwerk um sich herum aufbauen, das den Fundraising-Prozess vereinfacht, sobald Sie bereit sind, damit anzufangen. Zweitens ist es für den Investor weniger abschreckend. Wenn Sie einem Investor bei der Vorstellung ankündigen, dass Sie Geld beschaffen wollen, versetzt das den potenziellen Investor automatisch in die Lage, dass er weiß, dass Sie um eine Finanzierung bitten werden, und das kann ihn nervös machen.

Wenn Sie sich noch nicht in der Fundraising-Phase befinden, kann es viel einfacher und leichter sein, sich vorzustellen, da der Druck auf den Investor wegfällt. Da Sie sich die Zeit genommen haben, vor dem Seed-Fundraising ein Netzwerk aufzubauen, können Sie auch den gesamten Fundraising-Prozess beschleunigen, wenn Sie mit dem Fundraising beginnen. Dies kann vor allem während einer Rezession von Vorteil sein, da die Bereitschaft der Investoren, ihr Geld zur Verfügung zu stellen, geringer sein kann. Wenn Sie also Beziehungen aufbauen, bevor Sie um Geld bitten, können Sie stärkere Verbindungen knüpfen und die Chance erhöhen, dass ein Investor Startkapital für Ihr Startup bereitstellt.

Im Folgenden finden Sie eine Reihe von Tipps, wie Sie gute Kontakte knüpfen können:

  • Seien Sie aufgeschlossen und suchen Sie nicht nur nach potenziellen Investoren, die im Moment perfekt für Sie sind. Berücksichtigen Sie auch die langfristige Perspektive. 
  • Konzentrieren Sie sich auf den Aufbau von Beziehungen und nicht nur auf potenzielle Investitionen. Wenn Sie sich nur auf die Transaktion konzentrieren und kein Interesse an einer Beziehung zeigen, wird man Sie sofort durchschauen. 
  • Nutzen Sie soziale Medien. Plattformen wie LinkedIn und Twitter sind fantastisch, um mit Investoren in Kontakt zu treten.
  • Schaffen Sie sich auch eine persönliche Präsenz, indem Sie an Konferenzen und Veranstaltungen teilnehmen. Das kann Ihnen helfen, sich weiter abzuheben (mehr als ein Name auf einer Social-Media-Plattform). 
  • Recherchieren Sie über potenzielle Investoren, um sie mit Ihrem Wissen zu beeindrucken und die Chancen auf eine engere Zusammenarbeit zu erhöhen. 

Ein hervorragender Ansatz besteht darin, enge Beziehungen zu einer Handvoll Investoren aufzubauen, an denen Sie besonders interessiert sind. Treffen Sie sich alle paar Monate mit ihnen und besprechen Sie Ihre Pläne (und weisen Sie darauf hin, dass Sie noch keine Kapitalbeschaffung planen). Bei dieser Gelegenheit können Sie Demos Ihres Produkts, Kundenzahlen und Interesse in den sozialen Medien mitteilen. Sie können sie sogar in Ihre regelmäßigen E-Mails an die Aktionäre einbinden, um die sich verbessernden Kennzahlen und wichtige Momente in der Entwicklung Ihres Unternehmens zu veranschaulichen.

2. Nutzen Sie die Vorteile des Storytellings

In Bezug auf die Mittelbeschaffung ist das Erzählen von Geschichten wichtig, weil es den Zuhörern ermöglicht, Emotionen zu empfinden. Warum ist das wichtig? Um eine Entscheidung zu treffen, ist es wichtig, dass die Investoren etwas für Ihre Marke und Ihre Geschichte empfinden. Deshalb sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie Ihre Geschichte gestalten, bevor Sie überhaupt an das Fundraising denken. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Ihre Erzählung prägnant ist und dass Sie die wichtigsten Punkte kurz und überzeugend erklären. Im Folgenden finden Sie fünf Punkte, auf die Sie beim Storytelling achten sollten:

  • Vermitteln Sie in einfacher Terminologie, was Ihr Unternehmen tut. Wenn Sie sich gleich zu Beginn in die komplexen Aspekte Ihres Unternehmens vertiefen, können Investoren schnell das Interesse verlieren. Halten Sie die Informationen einfach und auf den Punkt, denn Sie können sie später immer noch weiter ausarbeiten.
  • Nennen Sie einen überzeugenden Grund, warum ein Investor sich für Ihr Startup entscheiden sollte. Um das Interesse eines Investors zu wecken, müssen Sie ihn mit Ihrer Marke begeistern. Und dazu müssen Sie einen übergreifenden Grund nennen, warum er sich für Ihr Unternehmen entscheiden sollte. Berücksichtigen Sie daher bei der Suche nach diesem Grund Ihre größten Vorteile und Stärken. Wenn Sie beispielsweise bereits eine sehr positive Kundenbetreuung erlebt haben, wäre es eine gute Idee, positive Rückmeldungen von Kunden zu präsentieren, um zu zeigen, dass Sie ihre Nachfrage befriedigen und dass ihnen das Produkt gefällt. Dies zeigt den Investoren, dass auf dem Markt ein Interesse für Ihr Produkt besteht. 
  • Erläutern Sie, wie Sie Geschäftsrisiken beseitigt haben und auch in Zukunft beseitigen werden. Ein Grund für das Zögern der Investoren sind die vielen Risiken, die mit Neugründungen verbunden sind. Daher müssen Sie den Investoren versichern, dass diese Risiken beherrscht werden. Sie müssen ehrlich und realistisch mit den potenziellen Investoren über die großen Risiken sprechen, die Ihr Unternehmen möglicherweise zu tragen hat. Schließlich wissen sie bereits, dass Gründer, wenn es bei Start-ups keine Risiken gäbe, einfach einen Bankkredit aufnehmen würden, anstatt sich anderweitig um Geldbeschaffung zu bemühen. Erläutern Sie die wesentlichen Risiken und wie Sie diese zu beseitigen gedenken. 
  • Vermitteln Sie Ihre Vision für die Zukunft, wenn das Startup erfolgreich ist. An dieser Stelle ist es ratsam, dass Sie sich zu Ihrer Zukunftsvision äußern, um den Investor vom Potenzial des Unternehmens zu überzeugen. Der Investor wird wissen wollen, ob es im Erfolgsfall ein 1-Milliarde-Dollar-Unternehmen werden könnte. Stellen Sie sicher, dass die Erzählung transparent und dennoch überzeugend ist und vermitteln Sie, was Sie erreichen wollen und wie das Startup das Potenzial hat, in der Zukunft sehr erfolgreich zu sein. Auf diese Weise können Investoren feststellen, ob ein Unternehmen für sie geeignet ist. Denken Sie daran, dass Investoren, insbesondere in einer Rezession, davon überzeugt sein müssen, dass es in ihrem besten Interesse ist, sich von ihrem Geld zu trennen. 
  • Wenn Sie länger als einige Minuten unablässig auf die Investoren einreden, ist dies ein Fehler. Das Ziel ist es, Ihre Geschichte zu erzählen und sie dann in ein dynamisches Gespräch zu verwandeln, indem Sie die Investoren einbinden, indem Sie ihnen beispielsweise Fragen zu Aspekten Ihres Unternehmens stellen. Andernfalls riskieren Sie, sie zu langweilen, was dazu führen kann, dass sie das Interesse verlieren.

3. Bilden Sie eine Investoren-Pipeline

Bevor Sie mit dem Fundraising beginnen, müssen Sie über eine Investoren-Pipeline verfügen. Wie in Schritt eins beschrieben, sollten Sie bereits Beziehungen zu potenziellen Investoren aufbauen, an denen Sie interessiert sind, aber es ist wichtig, eine Investoren-Pipeline zu haben. Es ist auch wichtig, dass Sie Beziehungen aufbauen, die Ihnen heute helfen können, da Sie abwägen können, wie wertvoll jemand in Zukunft für Ihr Unternehmen sein könnte. Indem Sie sie um Hilfe bei einer bestimmten Herausforderung bitten, können Sie die Verbindung stärken und ein stärkeres emotionales Engagement erreichen. Wenn Sie die Ergebnisse ihrer Ratschläge oder Maßnahmen präsentieren, können Sie Investoren davon überzeugen, Geld in Ihr Start-up zu investieren.

Wie bereits erwähnt, müssen Sie auch mit mehreren Investoren gleichzeitig kommunizieren und nicht nur mit einem nach dem anderen Kontakt aufnehmen. Haben Sie nicht das Gefühl, dass Sie auf die Antwort eines Investors warten müssen, bevor Sie sich an einen anderen wenden. Ein guter Richtwert ist eine Liste von etwa 10 relevanten potenziellen Investoren, von denen Sie wissen, dass sie sich für die Branche, in der Sie tätig sind, Ihren Standort und die Phase Ihres Unternehmens interessieren. Wenn sie für Ihr Unternehmen nicht relevant sind, verschwenden Sie nur Zeit. Es gibt unzählige Investoren. Welche von ihnen könnten Ihrer Meinung nach langfristig hervorragend für eine Partnerschaft geeignet sein? Und was bringen sie neben der Investition in das Start-up ein? Investoren bieten unterschiedliche Geldbeträge und haben verschiedene Gründe für ihre Investitionen. Sie könnten zum Beispiel mit Angel-Investoren oder VCs sprechen. Fragen Sie sich, wen Sie für das Seed-Fundraising brauchen und warum? Überlegen Sie, welche Motivation die verschiedenen Investoren haben und ob sie zu Ihren Zielen passen.

Im Allgemeinen gibt es zwei Investorengruppen, mit denen Sie in der Anfangsphase kommunizieren werden, und Sie müssen sich wirklich die Zeit nehmen, um Ihre beste Wahl zu treffen:

  1. Risikokapitalgeber: Dazu gehören Pre-Seed-, Seed-, Solo-, Mikro-, Multi-Stage- und Corporate Venture Funds (CVCs). 
  2. Engel: Dazu gehören vermögende Privatpersonen, Family Offices, aufstrebende VC-Angels, professionelle Angels und Betreiber-Angels. 

Es ist auch sinnvoll, dass sich zahlreiche potenzielle Investoren um jeden Platz auf Ihrer Kapitalisierungstabelle bewerben. Eine gute Faustregel ist, dass für jeden verfügbaren Platz mindestens drei Investoren zur Verfügung stehen, die eine abschließende Prüfung durchführen. Dann können Sie Ihre Pipeline aufbauen, indem Sie von diesem Punkt aus rückwärts arbeiten. Und warum? Mit zahlreichen Investoren im Wettbewerb sind Sie in einer starken Position. Im Folgenden finden Sie eine Vorlage für die Anzahl der potenziellen Investoren, die Sie in jeder Phase des Fundraising-Prozesses haben sollten:

  • Aussichten: Sie sollten etwa 20 Interessenten für jede Cap-Table-Position zur Verfügung haben. 
  • Erste Begegnungen: Sie sollten etwa 10 für jede Position anstreben..
  • Abschließende Sorgfalt: Wie bereits erwähnt, sollten Sie in der abschließenden Prüfung drei Investoren für jeden verfügbaren Platz haben. 
  • Geschlossen: Am Ende brauchen Sie nur einen Investor, der die offene Position übernimmt.

Zur Veranschaulichung: Wenn Sie 10 Plätze am Cap-Tisch zur Verfügung hätten, bräuchten Sie etwa 200 Interessenten, 100 Erstgespräche und 30 Investoren in der abschließenden Prüfung.

Berücksichtigen Sie bei der Erstellung Ihrer idealen Cap-Table-Zusammensetzung die Einschränkungen der Investoren, wie z. B. den vorgeschlagenen Investitionsbetrag oder die Eigentumsziele. Natürlich ist dieser Plan nur ein Entwurf und wird wahrscheinlich im Laufe der Zeit geändert werden, aber es ist gut, einen Ausgangspunkt zu haben.

Aber wie kann man so viele potenzielle Investoren finden? Es gibt ein paar wirksame Möglichkeiten, die ich hier erwähnen möchte:

  1. Finden Sie Perspektiven von anderen Gründern, die Ihnen voraus sind. Bei dieser Option ist es wahrscheinlicher, dass Sie hochwertige Kontakte knüpfen. Durch den Aufbau von Beziehungen zu Gründern, die Ihnen in ihrem Startup-Geschäft voraus sind, können Sie von deren Wissen und Erfahrung profitieren. Da sie bereits das erlebt haben, was Sie gerade durchmachen, können sie Ihnen Ratschläge und aktuelle Informationen über Investoren geben. Sie können Ihnen auch dabei helfen, eine Liste mit potenziellen Investoren zu erstellen. 
  2. Ermitteln Sie potenzielle Kunden durch Online-Recherche. Another way to broaden your set of potential investors is to do some rough research, e.g. on Pitchbook, AngelList and Crunchbase. This way you can find investors who have similarities to you, e.g. in terms of location, school background, etc., so that you can find those who are beneficial to your business.

Und schließlich sollten Sie nicht nach bestimmten Unternehmen suchen, die Ihnen helfen, sondern nach Menschen. Es ist naiv, sich auf ein Unternehmen zu konzentrieren, weil Sie es so sehen. Letztendlich geht es bei der Mittelbeschaffung um den Aufbau von Beziehungen, und es sind Menschen, die Ihnen helfen werden, nicht ein Unternehmen.

Bester Tipp: Sobald Ihre Pipeline voll ist, ordnen Sie Ihre Investoren nach niedriger bis hoher Priorität, und wenn Sie bereit sind zu interagieren, treffen Sie sich zuerst mit den Investoren mit der niedrigsten Priorität. Auf diese Weise können Sie diese Treffen als Probelauf nutzen und Ihre Herangehensweise verfeinern, damit Sie die Investoren mit hoher Priorität wirklich beeindrucken können. Testen Sie Ihre Präsentation bei Investoren mit geringerer Priorität und nutzen Sie die Gelegenheit, um Feedback einzuholen und zu beobachten, welche Fragen sie stellen. Auf diese Weise können Sie Ihre Präsentation bei Treffen mit höherwertigen Investoren verstärken. Versuchen Sie außerdem, so viele Erstgespräche wie möglich innerhalb eines kurzen Zeitraums zu führen, da dies dazu beitragen kann, bei den Investoren ein Gefühl des Wettbewerbs zu erzeugen.

4. Beginn des Seed Fundraising

Wenn Sie sich darauf vorbereiten, mit dem Fundraising zu beginnen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie alles in Ordnung haben. Wie bereits erwähnt, ist es wichtig, schnell zu sein, damit es nicht zu unnötigen Verzögerungen oder Unannehmlichkeiten kommt. Ihr Haus sollte in Ordnung sein, bevor Sie beginnen. Hier sind einige Tipps, wie Sie effektiv mit der Spendensammlung beginnen können:

  • Es ist eine ausgezeichnete Idee, eine Dynamik aufzubauen, indem man kleinere Investoren anwirbt, bevor man sich an größere Investoren wendet. So haben Sie einen größeren Vorsprung, wenn Sie sich entschließen, offiziell mit den großen Investoren ins Gespräch zu kommen. Entgegen der landläufigen Meinung müssen Sie nicht zuerst einen Hauptinvestor gewinnen. In der Realität ist dies nur selten der Fall. Stattdessen ist es besser, mit kleineren Investoren zu beginnen und sich dann zu größeren Investoren vorzuarbeiten. Wenn Sie auf einen Hauptinvestor warten, können sich Ihre Fundraising-Ziele verlangsamen und der Schwung kann verloren gehen. Wenn Sie mit kleinen Investoren beginnen, können Sie größere Investoren davon überzeugen, dass Interesse an Ihrem Unternehmen besteht, und deren Neugier und Engagement wecken.
  • Sie sollten auch darüber nachdenken, wie Sie am besten Kontakt aufnehmen, sei es durch eine kalte Ansprache oder durch ein warmes Kennenlernen. Beides kann sich als effektiv erweisen, wenn es richtig gemacht wird. Natürlich sind die Erfolgsaussichten bei einer warmen Kontaktaufnahme größer, aber auch die kalte Kontaktaufnahme sollte nicht völlig außer Acht gelassen werden. Wenn Sie davon überzeugt sind, dass ein Investor perfekt zu Ihnen passt, es aber keine Möglichkeit gibt, ein warmes Vorstellungsgespräch zu führen, sollten Sie stattdessen auf die kalte Ansprache zurückgreifen. Nehmen Sie sich jedoch Zeit für die Kaltakquise und achten Sie darauf, dass Ihre Kommunikation so überzeugend und ansprechend wie möglich ist. 
  • Warten Sie nicht auf eine Antwort von Investoren, wenn diese nicht sofort zusagen. In der Regel liegt es nicht im Interesse eines Investors, direkt “Nein” zu sagen, da er sich in den meisten Fällen erst einmal zurücklehnen und Ihr Unternehmen beobachten möchte, bevor er sich engagiert. Sie sollten also nicht erwarten, dass er “nein” sagt, und Sie sollten auch nicht darauf warten. Wenn ein Investor kein großes Interesse zeigt, gehen Sie weiter und suchen Sie nach einem anderen, der mehr Interesse zeigt. Es könnte sich lohnen, eine weitere E-Mail zu schicken, aber darüber hinaus hat es wenig Sinn, ihn zu verfolgen. Schnelligkeit ist Ihr Vorteil, also lassen Sie sich von zögernden Interessenten nicht aufhalten oder den Prozess verzögern. Auch wenn eine Ablehnung schwer zu verkraften ist, sollten Sie bedenken, dass sie Teil des Prozesses ist und viele Unternehmen mehrmals ein “Nein” erhalten, bevor sie ein Geschäft abschließen. Besorgniserregend ist es eher, wenn Sie seit mehreren Monaten Spenden sammeln und Dutzende seriöser Investoren ein völliges Desinteresse zeigen. In diesem Fall sollten Sie Ihre Taktik auf der Grundlage des Feedbacks ändern.

5. Den Deal besiegeln

Wenn Sie nun mit Investoren zusammentreffen, gibt es einige Fragen, die Sie am Ende jedes Treffens beantworten können sollten:

  1. Sind sie engagiert und interessiert an meinem Startup-Unternehmen? Diese Treffen sind die beste Gelegenheit, Begeisterung und Interesse für Ihr Unternehmen zu wecken. Wenn Sie aus dem Treffen kommen und das Gefühl haben, dass der Investor nicht begeistert ist, wird der Prozess nicht fortgesetzt. Das Interesse zu wecken ist bei diesen Treffen entscheidend.
  2. Wie schnell trifft dieser Investor Entscheidungen? Indem Sie feststellen, wie schnell ein Investor eine Entscheidung trifft, können Sie beurteilen, ob er eine gute Wahl für Sie ist. Sie möchten niemanden, der Entscheidungen in die Länge zieht und ewig braucht, um sich bei Ihnen zu melden. Idealerweise sollte ein Investor schnell und effizient Entscheidungen treffen. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie aufgrund seiner Entscheidungsfindung ausgebremst werden, ist das ein deutliches Warnsignal.
  3. Stimmen unsere Ziele überein? Dies sollte eine einfache Ja- oder Nein-Antwort sein. Wenn die Antwort nein lautet, hat es keinen Sinn, die Kommunikation über Investitionen für Ihr Start-up fortzusetzen.
Wussten Sie schon? Bei einigen Fonds kann ein einzelner Partner investieren, wenn er an Ihr Unternehmen glaubt. Bei anderen ist eine einstimmige Zustimmung oder ein Mehrheitsvotum der Partner erforderlich. Fonds, die Sie nach Möglichkeit meiden sollten, sind solche mit einer Hierarchie, bei denen das Geschäft nur dann besiegelt werden kann, wenn die Person an der Spitze der Hierarchieleiter es abzeichnet. 

Im Folgenden finden Sie einige wichtige Tipps, die Ihnen die besten Chancen auf ein erfolgreiches Treffen bieten:

  • Seien Sie bei der Organisation dieser Treffen flexibel. Schlagen Sie zahlreiche Termine vor, die Sie wahrnehmen können, da Investoren Dutzende von monatlichen Treffen haben. Wenn Sie für mehrere Termine zur Verfügung stehen, zeigt das Ihren Enthusiasmus, Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich zu treffen. 
  • Bemühen Sie sich um ein Treffen mit dem wichtigsten Investmentmanager und versuchen Sie, wenn möglich, mit einem vollwertigen Partner zusammengebracht zu werden, da dieser mehr Einfluss hat.
  • Aufgrund der Nachwirkungen von COVID finden viele Erstgespräche immer noch per Videoanruf statt. Daher ist es eine kluge Idee, dafür zu sorgen, dass Sie eine gute Kamera, ein Mikrofon und eine Internetverbindung haben, um Investoren nicht zu verprellen.
  • Achten Sie auf Ihre Formulierungen. Wenn Sie z. B. in ein Gespräch gehen und dem Investor sagen, dass Sie mit zahlreichen anderen Interessenten Gespräche geführt haben, die sehr interessiert sind, und dieser Investor zufällig mit diesen Interessenten in Kontakt steht und feststellt, dass sie nur ein vages Interesse haben, wird sein Vertrauen in Sie schwinden. Und Vertrauen ist für einen Investor unabdingbar. Die beste Vorgehensweise ist, realistisch und taktvoll zu sein. 
  • Bereiten Sie Fragen vor, die Sie stellen können, bevor Sie Ihr Angebot machen. Da der größte Teil des Treffens aus Ihrem Pitch besteht, haben Sie möglicherweise keine Gelegenheit, Fragen zu stellen, wenn Sie dies nicht vorher tun. Das ist auch eine gute Idee, denn es gleicht Ihre Beziehung aus und kann Ihnen mehr Selbstvertrauen geben, indem es das Machtgleichgewicht aufhebt.
  • Stellen Sie sich den Fragen der Investoren. Investoren schrecken vor Menschen zurück, die sich mit der Beantwortung von Fragen schwer tun oder keine direkte Antwort geben können. Denken Sie daran, dass es ihre Aufgabe ist, schwierige Fragen zu stellen, um festzustellen, ob das Unternehmen für sie geeignet ist. Schließlich investieren sie möglicherweise eine Menge Geld, was in einer Rezession eine noch wichtigere Entscheidung ist. Üben Sie daher und bereiten Sie sich auf schwierige Fragen vor. Wenn Sie effizient und selbstbewusst antworten, können Sie wirklich beeindrucken. 
  • Wenn ein Investor nach einem Treffen eine Folgeanfrage stellt, sollten Sie diese umgehend erfüllen. Das zeigt dem Investor, dass Sie fleißig, vertrauenswürdig und zuverlässig sind. Behalten Sie den Überblick über alle Anfragen und den Zeitpunkt, zu dem sie erledigt werden müssen, in einer Tabelle. Wenn Sie nicht rechtzeitig reagieren, kann das die Investoren sofort abschrecken.
  • Ist ein potenzieller Investor an einer Investition interessiert, legt er ein Term Sheet vor, um der Hauptinvestor zu sein. Wenn Sie das Term Sheet unterzeichnen, dürfen Sie in der Regel 30-45 Tage lang keine anderen Investitionen tätigen. Beachten Sie, dass ein Term Sheet für den Investor nicht bindend ist und er es immer noch zurückziehen kann. Es ist verpönt, Term Sheets an andere Investoren weiterzugeben, aber Sie können potenzielle Investoren wissen lassen, dass Sie ein Term Sheet erhalten haben. Term Sheets können eine gute Möglichkeit sein, den Wettbewerb anzuheizen und andere Investoren zum Handeln zu zwingen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie im Erfolgsfall durch nichts aufgehalten werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass Sie alles in Ordnung haben, damit nichts den Prozess verlangsamt, wenn ein Investor Mittel für Ihr Startup bereitstellen möchte. 

Die Wahl des richtigen Risikokapitalfonds (VC) für Sie

Im Folgenden erläutern wir den allgemeinen VC-Prozess, so dass Sie feststellen können, ob ein VC seine Arbeit effizient erledigt oder ob er auf der Stelle tritt:

  1. Der VC beginnt damit, Ihr Unternehmen zu prüfen, indem er z. B. Ihre Website besucht und ein Teaser-Deck anfordert.
  2. Es findet ein Gespräch unter vier Augen (die erste Sitzung) statt.
  3. Der VC wird weitere Nachforschungen über Ihr Unternehmen anstellen.
  4. Der VC beruft eine interne Gruppensitzung ein, in der das Geschäft besprochen werden kann.
  5. Anschließend wird das Unternehmen auf Herz und Nieren geprüft, wobei sowohl die Referenzen des Gründers als auch die der Kunden überprüft werden. 
  6. Anschließend finden Partnertreffen statt, denen in der Regel bald ein Term Sheet folgt. 

Wenn Sie zahlreiche Term Sheets von konkurrierenden VCs erhalten, müssen Sie entscheiden, wie und wen Sie auswählen. Der angebotene Geldbetrag ist zwar wichtig, aber auch die Person, die die Investition leitet, muss unbedingt berücksichtigt werden. Schließlich werden Sie über mehrere Jahre hinweg viel Zeit mit dieser Person verbringen, so dass Sie ein gewisses Verhältnis zu ihr haben müssen. Denken Sie bei Ihrer Entscheidung an das Verhalten der Person bei allen bisherigen Kontakten. Achten Sie auf seine Pünktlichkeit (oder deren Fehlen), auf die Zeit, die er für die Nachbereitung benötigt, und auf sein Auftreten und Verhalten während Ihres Gesprächs.

Außerdem sollten Sie unbedingt einige blinde Referenzanrufe tätigen. Sie müssen sich ein genaues Bild von der VC-Gesellschaft machen. Sprechen Sie nicht nur mit Gründern, die die betreffende VC-Gesellschaft angeboten hat, denn sie wird natürlich erfolgreiche Gründer auswählen. Wirklich aufschlussreich ist es, herauszufinden, wie sich die VC-Firma gegenüber einem Unternehmen verhält, das schlecht abschneidet oder abgeschnitten hat. Gute Fragen, die man stellen sollte, sind:

  • Hat der VC Sie bei der Suche nach neuen Investoren unterstützt?
  • Haben sie jemals versucht, ihre Unternehmensanteile zu verkaufen (oder zu übertragen), bevor Sie darauf vorbereitet waren?
  • Wie haben sie sich während der schwierigen Zeit verhalten? Waren sie hilfreich oder abweisend?
  • Haben sie jemals Ihre Erwartungen übertroffen?

Referenzgespräche lohnen sich auch dann, wenn Sie nicht viele konkurrierende Term Sheets haben. Es hilft Ihnen zu verstehen, wie die Beziehung zwischen Ihnen und dem VC aussehen würde.

Wenn Sie sich entschließen, den Sprung zu wagen und ein Term Sheet zu unterzeichnen, obliegt es nun dem Lead-VC, Ihr Startup einer Due-Diligence-Prüfung zu unterziehen, z. B. durch Anrufe bei früheren Arbeitgebern und Prüfung verschiedener Dokumente. Sie müssen einen Anwalt beauftragen; es ist ratsam, sich von anderen Angels oder Gründern empfehlen zu lassen. Potenzielle Investoren verlangen in der Regel, dass Sie die Anwaltskosten übernehmen, die dann vom Investitionsbetrag abgezogen werden. Die Anwälte des VCs werden die Satzung des Unternehmens ändern und eine Investitionsvereinbarung aufsetzen. Ihr Anwalt kann diese dann durchgehen und Sie über mögliche Hindernisse informieren. Wenn Sie einen seriösen VC haben, sollte dies ein einfacher Vorgang sein.

Was den Optionspool betrifft, so verlangen die Investoren in der Regel, dass er auf einen Betrag aufgestockt wird, der 10 % der Aktien nach der Investition entspricht, und zwar unmittelbar bevor der neue Investor Geld einbringt. Dies bedeutet, dass der neue Investor durch die Aufstockung des Optionspools nicht verwässert wird, wohl aber die derzeitigen Aktionäre. Dies sollte vorzugsweise im Term Sheet geregelt werden, kann aber auch erst im weiteren Verlauf des Prozesses erfolgen.

Dieser gesamte Prozess sollte innerhalb von zwei bis sechs Wochen abgeschlossen sein, je nachdem, wie schnell er abläuft. Und vergessen Sie nicht: Eine Investition ist erst dann abgeschlossen, wenn Geld auf Ihrem Bankkonto eingeht.

Nach der Seed-Fundraising-Runde

Wenn Sie die Seed-Fundraising-Runde erfolgreich abgeschlossen haben, gibt es einige Dinge, die Sie organisieren müssen:

  • Bewahren Sie Ihre Investitionsunterlagen an einem sicheren Ort auf, denn sie werden in der nächsten Runde für die Prüfung benötigt.
  • Erstellen Sie einen allgemeinen Plan, wie Sie das Geld in den nächsten 18 Monaten ausgeben wollen. Es empfiehlt sich, dies in einer monatlichen Vorausschau festzuhalten, und dann sollten Sie monatlich neben dem Budget eine grundlegende Verwaltungsrechnung zum Vergleich erstellen. So erhalten Sie einen Überblick über die Entwicklung Ihrer Ausgaben.  
  • Es besteht die Möglichkeit, dass die Investoren eine Pressemitteilung über die Finanzierung herausgeben wollen. Dies erregt zwar in der Regel keine große Aufmerksamkeit bei den Kunden, kann aber das Interesse von VCs wecken, die die Gelegenheit verpasst haben. Möglicherweise geben sie Ihnen eine höhere Bewertung oder bieten mehr Geld an, aber das sollte in der Regel nicht beachtet werden. Wenn sie Ihnen seriös erscheinen, notieren Sie sich stattdessen ihre Namen, um sie bei der nächsten Runde zu berücksichtigen.
  • Wenn Sie außergewöhnliches Interesse erhalten, könnte es eine gute Idee sein, mehrere Millionen Pfund mehr an Investitionen durch eine nicht gedeckelte Wandelanleihe zu erhalten. 

Abschließende Überlegungen

Es ist wichtig, eine solide Strategie für das Seed-Fundraising zu haben, insbesondere in Zeiten der Rezession. Wenn Sie nicht gut vorbereitet sind, kann sich der Fundraising-Prozess in die Länge ziehen, und je länger er dauert, desto geringer ist wahrscheinlich das Interesse eines Investors. Natürlich wollen Investoren in einer Rezession nicht aufhören, Geld zu verdienen, daher kann eine Investition in Start-ups für sie die sinnvollste Möglichkeit sein, Geld zu verdienen. Eine solide Strategie ist der ausschlaggebende Punkt, der Investoren davon überzeugt, den Sprung zu wagen und in ein Unternehmen zu investieren. Befolgen Sie also unsere Tipps, damit Ihr Unternehmen die größtmöglichen Erfolgschancen hat. NUOPTIMA ist eine Full-Stack-Wachstumsagentur, die sich auf die Beschleunigung von Marken spezialisiert hat. Wenn Sie Hilfe bei der Entwicklung Ihrer Marke benötigen oder weitere fachkundige Beratung zum Thema Kapitalbeschaffung für Ihr Unternehmen suchen, buchen Sie ein kostenloses Informationsgespräch mit unserem professionellen Team.


FAQ

Was ist ein guter Betrag für eine Startfinanzierung?
In der Regel liegt die Startfinanzierung zwischen 500.000 und 4 Millionen Dollar, kann aber je nach Unternehmen höher oder niedriger ausfallen.
Wie viel Eigenkapital sollte ich in der Seed-Runde abgeben?
Eine gute Faustregel ist es, zwischen 10 % und 20 % des Eigenkapitals zu verkaufen. Je höher Ihre Bewertung, desto mehr Geld können Sie aufnehmen, ohne sich zu sehr zu verwässern. Es wird jedoch schwieriger, in späteren Runden Geld zu beschaffen, wenn die Bewertung zu hoch ist und Sie es nicht schaffen, in die nächste Runde hineinzuwachsen. 
Wie schwer ist es, eine Startfinanzierung zu erhalten?
Es kann sehr schwierig sein, eine Startfinanzierung zu erhalten. Deshalb ist eine starke Strategie erforderlich, um Seed-Finanzierungen zu erhalten. Befolgen Sie unsere wichtigsten Tipps, um die besten Erfolgsaussichten zu haben. Der Erfolg bei der Mittelbeschaffung hängt in hohem Maße vom Timing ab. In einem rezessiven und unsicheren Umfeld wie heute ist die Mittelbeschaffung viel schwieriger als in den Jahren 2017-2021. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Kostenloser Strategie-Call

Buche einen Anruf mit unseren Wachstumsexperten, um herauszufinden, wie Du Dein Unternehmen skalieren kannst.

Anruf buchen